Frau (68) tot gefunden: War es ein Verbrechen?

Ebermannstadt/Bayreuth - Die Leiche einer 68-jährigen Frau ist im oberfränkischen Ebermannstadt (Landkreis Forchheim) in einem Haus entdeckt worden.

Die Ermittlungsbehörden gehen davon aus, dass die Frau Opfer eines Verbrechens wurde, wie die Polizei in Bayreuth am Sonntag mitteilte. Wie die 68-Jährige zu Tode kam, wollten die Beamten zunächst nicht bekanntgeben. Die Polizei hatte das Anwesen der Rentnerin aufgesucht, nachdem Freunde diese als vermisst gemeldet hatten. Weil die Frau nicht die Haustüre öffnete, verschafften sich die Beamten Zutritt zu dem Gebäude. Dort wurde die Tote gefunden. Konkrete Hinweise auf Tatverdächtige gibt es nach Angaben der Polizei bislang nicht. Die Bamberger Kripo hat eine Sonderkommission eingerichtet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Ein Mitarbeiter eines Supermarktes räumt Bananen aus einer Kiste. Unter den Südfrüchten entdeckt er Päckchen - gefüllt mit Kokain. Bei diesem einen Fund bleibt es aber …
Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord beteiligte sich an einer bayernweiten Kontroll- und Fahndungsaktion. Dabei nahmen sie vor allem Fernreisebusse ins Visier. 
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Ein jahrelanger Nachbarschaftsstreit in Unterfranken scheint zu eskalieren. Nun hat ein Mann seinem Nachbarn Schweinehoden an die Haustür gehängt. 
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova
Mit einer Verfolgungsjagd und einem riskanten Fahrmanöver hat ein Möchtegern-Casanova in Oberfranken die Handynummer einer Autofahrerin bekommen wollen.
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova

Kommentare