Am Bahnübergang in Lindau

Frau (77) vom Zug erfasst und getötet

Lindau - Obwohl die Schranken an einem Bahnübergang in Lindau schon geschlossen waren, wollte eine Frau die Gleise überqueren. Ein Zug erfasste und tötete sie.

Ein 77-jährige Frau ist am Dienstag in Lindau von einem Zug erfasst und getötet worden. Sie habe einen Bahnübergang überqueren wollen, obwohl die dortigen Halbschranken bereits heruntergelassen waren, teilte das Polizeipräsidium in Kempten mit. Trotz einer Schnellbremsung hatte der Zugführer den Unfall nicht mehr verhindern können. Die 30 Insassen des Zuges blieben unverletzt, mussten ihre Fahrt aber wegen der Unfallaufnahme mit einem Ersatzbus fortsetzen. Die Identität der Frau aus Bregenz (Österreich) konnte erst über ihre registrierte Fahrradnummer ermittelt werden.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Privatfirmen dürfen nicht Altpapier sammeln
Das Sammeln von Altpapier bleibt ein Privileg der Landkreise. Das Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat nach mehrjährigem Rechtsstreit die Klage eines privaten …
Privatfirmen dürfen nicht Altpapier sammeln
Wohin mit all dem Laub?
Hört man das Dröhnen der Laubbläser, ist klar: Der Herbst und sein Blätterwahnsinn sind wieder da. Doch wo landet eigentlich all das Zeug? Und wieso sollte man den …
Wohin mit all dem Laub?
Immer mehr Straftaten in Bayern
Im vergangenen Jahr ist die Zahl der verurteilten Straftäter wieder gestiegen - 4,5 Prozent mehr als im Jahr 2015.
Immer mehr Straftaten in Bayern
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest
Der 50-jährige Reichsbürger soll im Oktober 2016 auf SEK-Beamte geschossen haben. Der zuständige Psychiater hat jetzt ein Gutachten zu dessen Schuldfähigkeit vorgestellt.
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest

Kommentare