Frau an Bahnübergang schwer verletzt - Lokführer fährt weiter

Landshut - Bei der Kollision mit einer Regionalbahn ist am Montag in Landshut eine 65 Jahre alte Autofahrerin schwer verletzt worden. Nach Polizeiangaben war die Frau an einem Bahnübergang, an dem wegen Bauarbeiten gerade die Schranken abgebaut waren, auf die Schienen gefahren.

Der mit etwa 100 Personen besetzte Zug München-Landshut erfasste den Wagen. Der Lokführer bemerkte einen Zusammenprall und machte eine Vollbremsung. Da er dann aber den demolieren Wagen nicht sehen konnte, fuhr er weiter in den Landshuter Bahnhof. Erst dort erfuhr der Mann von dem Unfall und erlitt einen Schock, die Passagiere blieben unverletzt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawine in Berchtesgadener Alpen: Junger Mann stirbt vor Augen seiner Familie
Nach dem Abgang einer Lawine war im Berchtesgadener Land am Donnerstagabend ein Großeinsatz im Gange. Ein junger Mann wurde tödlich verletzt.
Lawine in Berchtesgadener Alpen: Junger Mann stirbt vor Augen seiner Familie
Evakuierung wegen Explosionsgefahr in Alzenau
In Alzenau (Landkreis Aschaffenburg) musste am Donnerstag ein Gebiet geräumt werden. Der Grund war eine beschädigte Gasleitung.
Evakuierung wegen Explosionsgefahr in Alzenau
Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Bei der Durchsuchung des Grundstücks eines 29-Jährigen in Markl am Inn fanden die Ermittler eine professionelle Indoor-Anlage zur Produktion von Cannabis. Außerdem …
Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Unfall mit mehreren Lastwagen sorgt für lange Staus auf A3
Nach einem Unfall mit mehreren Lkws nahe der Ausfahrt Marktheidenfeld musste am Donnerstagmorgen die A3 in beiden Richtungen gesperrt werden.
Unfall mit mehreren Lastwagen sorgt für lange Staus auf A3

Kommentare