Frau befriedigt sich in Zug mit Vibrator

Würzburg – Völlig ungeniert hat sich laut Medienberichten eine Frau (29) in einem Regionalzug in Bayern ihrer sexuellen Begierde hingegeben.

Vor den Augen der Mitreisenden befriedigte sich die Frau nach Angaben der "Bild"-Zeitung im Großraumabteil eines Zuges zwischen Bad Kissingen und Würzburg mit einem Vibrator. Andere Reisende fühlten sich davon belästigt und beschwerten sich beim Zugbegleiter.

Dieser rief daraufhin die Bundespolizei, wie ein Sprecher am Freitag mitteilte. Auf der Dienststelle in Würzburg räumte die „frivole Frau” die Anschuldigungen zwar ein, zeigte laut Polizei aber keine Einsicht, dass ihr Verhalten anstößig sei. Auch dass in ihrer unmittelbaren Nähe eine Jugendliche gesessen hatte, hielt sie für unproblematisch. Die Frau bekam eine Anzeige wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses. Dies kann mit einer Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr oder einer Geldstrafe geahndet werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Söder führt mittelfränkische CSU in den Landtagswahlkampf
Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) führt die mittelfränkische CSU in den Landtagswahlkampf im Herbst.
Söder führt mittelfränkische CSU in den Landtagswahlkampf
Zahl der Straftaten an Bayerns Schulen gestiegen
Die Zahl der Straftaten an bayerischen Schulen ist 2017 im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen.
Zahl der Straftaten an Bayerns Schulen gestiegen
Waldbrand in Niederbayern: Hunderte Einsatzkräfte kämpfen gegen Flammen
Ein Waldbrand bei Altdorf (Kreis Landshut) hat hunderte Einsatzkräfte bis tief in die Nacht beschäftigt. Offenbar geht die Polizei von fahrlässiger Brandstiftung aus.
Waldbrand in Niederbayern: Hunderte Einsatzkräfte kämpfen gegen Flammen
37. Bayern-Rätsel: Die siebte Frage  
Bei der siebten Frage des 37. Bayernrätsels geht es um das Pompejanum in Aschaffenburg.
37. Bayern-Rätsel: Die siebte Frage  

Kommentare