+
Die Feuerwehr konnte die Frau und drei Hunde aus dem brennenden Dachgeschoss befreien.

Dachgeschossbrand

Frau aus brennender Wohnung gerettet - Hund stirbt

Burgsinn - Eine 30-jährige Frau und drei Hunde konnten von der Feuerwehr aus einer brennenden Dachgeschosswohnung befreit werden. Doch die Flammen forderten auch ein Opfer.

Großes Glück hatte eine 30 Jahre alte Frau, die in einer brennenden Dachgeschosswohnung im unterfränkischen Burgsinn (Landkreis Main-Spessart) eingeschlossen war. Ein Zeuge und erste Einsatzkräfte konnten die Frau am Donnerstag mit einer Leiter durch das Fenster ins Freie retten.

„Das Feuer war in einer Wohnung in einem der unteren Stockwerke ausgebrochen und das Treppenhaus war bereits zu verraucht“, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. In der Wohnung der Frau lebten zudem vier Hunde. Drei von ihnen konnte die Feuerwehr noch rechtzeitig retten, einer überlebte das Unglück indes nicht. Er verendete in der Wohnung. Was das Feuer in dem Mehrfamilienhaus ausgelöst hatte, war zunächst unklar.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das dürfen Mieter künftig nicht mehr auf ihrem Balkon tun
München - Das Amtsgericht München hat am Freitag ein Urteil verkündet, das Botanik-Liebhaber wohl nicht sehr erfreuen dürfte.
Das dürfen Mieter künftig nicht mehr auf ihrem Balkon tun
Oberster Datenschützer sorgt sich um Freiheitsrechte der Bayern
München - Gefährliche Personen sollen künftig besser überwacht werden können. Dieser Gesetzesentwurf soll jedoch die Freiheitsrechte aller Bürger einschrenken.
Oberster Datenschützer sorgt sich um Freiheitsrechte der Bayern
„Die Vorwürfe sind nicht zutreffend“
Ingolstadt/Wolfsburg - VW-Konzernchef Matthias Müller und der Audi-Aufsichtsrat haben sich nach Vorwürfen in der Diesel-Affäre hinter Audi-Chef Rupert Stadler gestellt.
„Die Vorwürfe sind nicht zutreffend“
616 Menschen starben 2016 auf Bayerns Straßen
München/Wiesbaden - In Bayern kamen Bundesweit die meisten Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben. Das Statistische Bundesamt veröffentlichte die Zahlen für 2016.
616 Menschen starben 2016 auf Bayerns Straßen

Kommentare