Frau mit Messer schwer verletzt - Festnahme

Regensburg - Ein 37-jähriger Mann soll in Regensburg eine Nachbarin mit einem Messer lebensgefährlich verletzt haben. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, wurde Haftbefehl gegen ihn erlassen. Das Motiv war zunächst unklar.

Die 45-jährige Frau war am Montag stark blutend im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses gefunden worden. Sie hatte zahlreiche Stich- und Schnittverletzungen am Oberkörper. Sie war ansprechbar, konnte jedoch zu Tat oder Täter zunächst nicht befragt werden. In der Nacht wurde sie notoperiert. Ihr derzeitiger Gesundheitszustand sei stabil.

Nach Befragungen von Anwohnern und Angehörigen der Frau ergab sich schnell ein Verdacht gegen den 37-Jährigen, der im gleichen Haus wohnt. Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten ein blutverschmiertes Messer.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Staatsanwaltschaft plädiert auf lebenslang für Reichsbürger
Als „einen nicht unbegabten Schauspieler“ beschreibt Staatsanwalt Held den angeklagten Reichsbürger Wolfang P. Er fordert dessen lebenslange Haft wegen Mordes.
Staatsanwaltschaft plädiert auf lebenslang für Reichsbürger
35-Jährige vermisst: Hinweise auf Verbrechen liegen vor
Vor zwei Monaten ist eine 35-Jährige in Memmingen verschwunden. Die Frau ist vermutlich Opfer eines Verbrechens geworden. Die Polizei sucht nach Zeugen.
35-Jährige vermisst: Hinweise auf Verbrechen liegen vor
Abgerutscht: Rentner tot in Fluss gefunden
Als er am Mittwoch einen Spaziergang machte, rutschte der 78-jährige Senior am Flussufer ab und konnte sich nicht befreien. Erst einige Zeit später wurde er gefunden - …
Abgerutscht: Rentner tot in Fluss gefunden
Dieser Fund auf dem Wäscheständer führte zur Festnahme eines Paares
Wegen eines lauten Streits riefen Nachbarn eines niederbayerischen Paares die Polizei. Während die Beamten schlichteten, wurden sie auf den Wäscheständer in der Wohnung …
Dieser Fund auf dem Wäscheständer führte zur Festnahme eines Paares

Kommentare