Doch die wusste sich zu helfen

Frau im Rathaus Erlangen mit Messer bedroht

Erlangen - Schrecksekunde für eine Mitarbeiterin des Erlanger Rathauses: Ein Mann bedrohte die Frau am Donnerstag mit einem Messer. Doch die Dame wusste sich zu helfen.

Nerven aus Drahtseilen hat eine Mitarbeiterin des Erlanger Rathauses bewiesen: Durch geschickte Gesprächsführung beruhigte die Mittfünfzigerin einen Mann, der sie mit einem Messer bedrohte. Dadurch konnten Kollegen ihr zu Hilfe eilen und den Angreifer aus dem Büro drängen.

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, hatte der 49-Jährige von der Sachbearbeiterin ein sofortiges Umgangsrecht mit seinem Kind gefordert und seinem Begehr mit einem Messer Nachdruck verliehen. Doch die Frau war im Umgang mit gefährlichen Situationen geschult und konnte den Mann beruhigen. Er wurde kurz nach dem Vorfall vom Donnerstag in der Nähe des Rathauses festgenommen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Bei einem Unfall eines Reisebusses mit Schülern an Bord sind am Freitag auf der Autobahn 7 bei Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) neun Menschen leicht verletzt worden.
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
Unter seinem Roller eingeklemmt ist ein Mann mehrere Stunden auf einer überfluteten Wiese gefangen gewesen. Die Polizei in Unterfranken befreite ihn stark unterkühlt am …
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr
Sturmtief Friederike erreichte Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr

Kommentare