Frau rettet ihren Mann aus Donau und ertrinkt

Kelheim/Straubing - Dramatische Rettungsaktion: Eine 75 Jahre alte Frau hat am Mittwoch ihren Mann aus der Donau gerettet und ist dabei selbst ertrunken.

Wie die Polizei in Straubing mitteilte, war sie mit ihrem Mann am Nepomukfelsen beim Kloster Weltenburg schwimmen. Als ihr Mann in Panik geriet und um Hilfe rief, zog sie ihn zum Ufer, bis er an Land klettern konnte. Dabei wurde die 75-Jährige von der Strömung erfasst und rund einen Kilometer abgetrieben. Ein Kahnfahrer konnte die leblose Frau noch auf eine Sandbank ziehen, sie starb jedoch am Abend im Krankenhaus.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Er verschuldete den Tod von zwölf Menschen: Fahrdienstleiter von Meridian-Unglück ist freier Mann
Das Unglück erschütterte ganz Bayern und Deutschland: Am 9. Februar 2016 kollidierten zwei Meridian-Personenzüge. Der Verantwortliche ist nicht mehr in Haft. 
Er verschuldete den Tod von zwölf Menschen: Fahrdienstleiter von Meridian-Unglück ist freier Mann
Mann gerät in Maschine und stirbt im Wald - Polizei hält sich bedeckt
Am Sonntag kam es im Landkreis Mühldorf zu einem tragischen Arbeitsunfall. Ein Mann starb im Wald. 
Mann gerät in Maschine und stirbt im Wald - Polizei hält sich bedeckt
Klettergriff bricht aus Felswand: Belgier stürzt in die Tiefe - schwerst verletzt
Schlimmer Bergunfall in den Berchtesgadener Alpen: Am Sonntag brach einem Belgier der Klettergriff aus der Felswand, er stürzte acht Meter in die Tiefe. Seine Rettung …
Klettergriff bricht aus Felswand: Belgier stürzt in die Tiefe - schwerst verletzt
Schlimmer Frontal-Crash: Mann stirbt, Unfallgegner schwer verletzt - Retter an ihren Grenzen
Kurz nach einem schweren Unfall in der Gegend wurden die Einsatzkräfte am Sonntagabend erneut zu einem schrecklichen Verkehrsunglück gerufen. Zwei Autos waren frontal …
Schlimmer Frontal-Crash: Mann stirbt, Unfallgegner schwer verletzt - Retter an ihren Grenzen

Kommentare