Frauenleiche in Waldstück bei Kienberg gefunden: Polizei nimmt Sohn fest

Frauenleiche in Waldstück bei Kienberg gefunden: Polizei nimmt Sohn fest

Frau schläft Rausch in fremder Wohnung aus

Memmingen/Arzberg - Ein Mann staunte nicht schlecht, als er auf der Couch in seiner Wohnung eine schlafende Frau vorfand. Er rief die Polizei, doch die betrunkene Dame machte es den Beamten nicht leicht.

Eine betrunkene Frau hat in Memmingen ihren Rausch in einer fremden Wohnung ausgeschlafen. Der Wohnungsinhaber staunte nicht schlecht, als er die Fremde abends schlafend auf seinem Sofa entdeckte. Wie die Polizei in Kempten am Montag mitteilte, hatte der Mann die Wohnungstür offenbar nicht richtig verschlossen. Nur mit großer Mühe konnten die alarmierten Beamten die 61-Jährige wecken. Da sie völlig orientierungslos war, wurde die Frau in eine Zelle gebracht, wo sie weiter schlafen konnte. Der Vorfall ereignete sich bereits am Freitag.

Auch im oberfränkischen Arzberg hat am Wochenende ein Mann seinen Rausch in fremder Umgebung ausgeschlafen. Der 29-Jährige brach in der Nacht zum Sonntag in eine Schule ein, teilte die Polizei in Marktredwitz am Montag mit. Beamte fanden den wohnsitzlosen Einbrecher am nächsten Morgen schlafend in einem Büroraum. Er stand unter Drogeneinfluss. Bei den weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass gegen den Mann ein Haftbefehl mit einer noch zu verbüßenden Restfreiheitsstrafe von einem Jahr vorlag. Seinen Rausch endgültig ausschlafen durfte der 29-Jährige daher im Gefängnis.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - fünf Täter verurteilt
Fünf der sechs Männer, die einen Raubüberfall auf einen Wertransporter vortäuschten wurden verurteilt. Das Gericht berichtet von dem genauen Ablauf und Hintergrund des …
Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - fünf Täter verurteilt
Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Ein Einzelhänder mit Sitz in München ruft seine schwarzen Augenbohnen zurück. Grund dafür sei das Pestizid Chlorpyrifos, das in hoher Menge in den Lebensmittel gefunden …
Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt
Seit Donnerstagvormittag ist die Donau aufgrund der Havarie eines Schiffes gesperrt. Der Einsatz könnte noch den ganzen Tag dauern.
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt
Gruseliger Verdacht: Paar soll Leiche aus Wohnung verschleppt haben
In Günzburg wurde auf einem Parkplatz eine Leiche gefunden. Wie die Polizei herausfand, verstarb der Mann jedoch nicht am Fundort, sondern zuvor in seiner Wohnung. 
Gruseliger Verdacht: Paar soll Leiche aus Wohnung verschleppt haben

Kommentare