+
Die Absätze von Stöckelschuhen können auch als Waffe dienen.

Frau schlägt mit Stöckelschuh auf Türsteher ein

Regensburg - Die Waffen einer Frau können auch anders aussehen: Weil eine Discobesucherin nicht aufhören wollte zu feiern, schlug sie mit ihrem Stöckelschuh auf einen Türsteher ein.

Wie die Polizei in Regensburg mitteilte, weigerte sich eine junge Frau am frühen Samstagmorgen, eine Diskothek der Stadt zu verlassen, obwohl diese schloss. Daher hakten zwei Türsteher die Frau unter und brachten sie nach draußen. Damit war sie jedoch nicht einverstanden, zog ihren Stöckelschuh aus und schlug ihn einem der Männer gegen den Kopf. Er erlitt blutende Verletzungen an Hals und Stirn.

Warum das Handy beim Feiern daheim bleiben

44 Gründe, warum das Handy beim Feiern daheim bleiben sollte

Die Polizei nahm die gewalttätige Dame mit zur Dienststelle, wo sie von ihrem Freund abgeholt wurde. Ihr droht nun eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aufklärung über „defekte“ Brennelemente im Atomkraftwerk Gundremmingen
Nach den Berichten über Probleme mit Brennelementen im Atomkraftwerk Gundremmingen verlangten die Grünen eine Aufklärung über den Fall. Eine Gefährdung wurde …
Aufklärung über „defekte“ Brennelemente im Atomkraftwerk Gundremmingen
Streit vor Disco eskaliert - Mann schwer verletzt
In einer Disco in Nürnberg kam es zunächst zu kleineren Rangeleien zwischen zwei Gruppen. Nachdem die Mitglieder dem dem Lokal verwiesen wurden, endete der Streit in …
Streit vor Disco eskaliert - Mann schwer verletzt
Staatsregierung: Sorge um bayerische Geburtshilfe im ländlichen Raum
Besonders in ländlichen Regionen müssen werdende Mütter oftmals weite Wege für Ärzte und Hebammen zurücklegen. Die Staatsregierung will dem Problem jetzt ein Ende setzen.
Staatsregierung: Sorge um bayerische Geburtshilfe im ländlichen Raum
Großeinsatz im Klinikum Ingolstadt: Mehrere Verletzte nach Feuer
Am späten Montagabend kam es zu einem Großeinsatz in Ingolstadt: Bei einem Feuer im Klinikum mussten 24 Patienten evakuiert werden
Großeinsatz im Klinikum Ingolstadt: Mehrere Verletzte nach Feuer

Kommentare