Feuerwehreinsatz auf Stammstrecke - S-Bahnen halten nicht am Stachus

Feuerwehreinsatz auf Stammstrecke - S-Bahnen halten nicht am Stachus

Frau springt nach Streit in Fluss: Leiche entdeckt

Bubenreuth/Nürnberg - Nach einem Streit mit ihrem Freund ist eine Frau Anfang Januar in Erlangen in die eiskalte Schwabach gesprungen - jetzt ist ihre Leiche entdeckt worden.

Am Ufer der Regnitz bei Bubenreuth (Landkreis Erlangen-Höchstadt) hatte ein Spaziergänger am Samstag eine tote Frau bemerkt. Die Schwabach mündet kurz hinter der Unglücksstelle in die Regnitz. Wie die Polizei Nürnberg am Sonntag mitteilte, ist die Tote höchstwahrscheinlich die 29-Jährige, die sich zu Jahresbeginn vor den Augen ihres Freundes in den reißenden Fluss gestürzt hatte. Die Schwabach führte damals Hochwasser.

Der 28 Jahre alter Partner der Frau war noch hinterher gesprungen. Er konnte seine Freundin aber nicht mehr retten und musste von Anwohnern aus dem Wasser gezogen werden. Die Einsatzkräfte hatten später unter anderem mit einem Polizeihubschrauber samt Wärmebildkamera vergeblich nach der Vermissten gesucht. Ein Rechtsmediziner soll nun endgültig die Identität der Toten und die Todesursache klären.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Dich hätte der Baum erschlagen sollen!“ - Söllner antwortet auf bösartigen Todeswunsch
Auf Tour in Sachsen wurde Hans Söllners Van fast von Sturm „Friederike“ geschrottet. Im Netz sorgt das für gehässige Kommentare. 
„Dich hätte der Baum erschlagen sollen!“ - Söllner antwortet auf bösartigen Todeswunsch
„Friederike“: Pausenlose Einsätze für Feuerwehr und Polizei in Bayern
Sturmtief Friederike erreichte Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
„Friederike“: Pausenlose Einsätze für Feuerwehr und Polizei in Bayern
Arbeiten mit Gegenwind: Diese Bayern trotzten „Friederike“
Wer am Donnerstag draußen schuften musste, war nicht zu beneiden. Vier Menschen haben uns verraten, wie sie ihren Arbeitstag mit Gegenwind erlebt haben.
Arbeiten mit Gegenwind: Diese Bayern trotzten „Friederike“
Rauschgiftfahnder nehmen neun Tatverdächtige fest
Nach einer Razzia im Drogenmilieu in Unterfranken haben Rauschgiftfahnder neun Tatverdächtige festgenommen. Bei der Aktion wurden zwölf Wohnungen durchsucht.
Rauschgiftfahnder nehmen neun Tatverdächtige fest

Kommentare