Großer Einsatz der Wasserrettung

Frau stürzt aus Fenster in Augsburger Stadtbach

Augsburg - Warum sie aus dem Fenster fiel, ist noch unklar: Eine Frau ist am Freitagabend aus ihrer Wohnung in den Stadtbach in Augsburg gestürzt. Erst an einer Wehranlage konnte sie geborgen werden. 

Eine Frau ist am Freitagabend in Augsburg aus bislang ungeklärter Ursache aus dem Fenster ihrer Wohnung gestürzt und in den direkt angrenzenden Stadtbach gefallen. Sie wurde von der starken Strömung mitgerissen. 

Der Wasserrettungszug der Berufsfeuerwehr wurde zusammen mit der Wasserwacht und der DLRG in die Innenstadt gerufen. Taucher suchten den Stadtbach an der Absturzstelle beginnend stromabwärts ab, während Rettungskräfte auf Brücken nach der Frau Ausschau hielten. 

Weil das Kanalnetz in Augsburg weit verzweigt ist, war es zu Beginn schwierig, den Suchradius einzugrenzen. Doch nach kurzer Zeit wurde die Frau glücklicherweise gefunden. Sie konnte aus einer Wehranlage in der Nähe der MAN-Brücke geborgen werden. Stark unterkühlt und bewusstlos kam sie ins Krankenhaus. 

mm

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Der millionenschwere Finanzskandal erschüttert das Bistum Eichstätt bis in die Grundfesten. Nur einer sitzt fest im Sattel und wird dort auch bleiben: Der Bischof des …
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: Deutscher Wetterdienst verschärft Kälte-Warnung
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: Deutscher Wetterdienst verschärft Kälte-Warnung
Fast-Kollision in Utting: Fahrdienstleiter freigestellt - Bundespolizei ermittelt
Nach der Beinahe-Kollision zweier Züge in Utting am Ammersee gibt es offene Fragen – nach der Verantwortung des Fahrdienstleiters, aber auch nach dem Stand der Technik.
Fast-Kollision in Utting: Fahrdienstleiter freigestellt - Bundespolizei ermittelt

Kommentare