Sperrung wegen Feuerwehreinsatz: Schienenersatzverkehr für S7 und S20

Sperrung wegen Feuerwehreinsatz: Schienenersatzverkehr für S7 und S20

Vor den Augen der Familie

Frau stürzt bei Bergtour in die Tiefe

Schwangau - Eine 40 Jahre alte Urlauberin ist am Mittwoch in den Allgäuer Bergen vor den Augen ihrer Familie abgestürzt und lebensgefährlich verletzt worden. Sie fiel über 60 Meter nach unten.

Die Frau aus dem Landkreis Karlsruhe (Baden-Württemberg) hat nach Polizeiangaben zusammen mit ihrem Mann und der zehnjährigen Tochter eine Bergtour am Tegelberg unternommen. Für den Aufstieg nutzte die Familie den leichten Klettersteig durch die Gelbe Wand, der mittels Drahtseilen gesichert und immer wieder durch Gehpassagen unterbrochen ist.

Nach einer Pause im oberen Bereich des Klettersteigs stand die Frau auf, ging rückwärts und stürzte 60 bis 80 Meter in die Tiefe. Die Schwerverletzte wurde mit der Winde eines Hubschraubers geborgen und in eine Unfallklinik geflogen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trümmerfeld aus Beton: A3 nach Unfall beidseitig gesperrt 
Die Autobahn 3 bei Würzburg ist nach einem Unfall am Freitagmorgen beidseitig gesperrt. Ein Lastwagen hat die Leitplanke durchbrochen und ein Trümmerfeld hinterlassen.
Trümmerfeld aus Beton: A3 nach Unfall beidseitig gesperrt 
Sturmtief „Friederike“: Weiter Verspätungen bei Flügen und Zügen
Sturmtief Friederike erreicht Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
Sturmtief „Friederike“: Weiter Verspätungen bei Flügen und Zügen
Elektronische Wasserzähler bald Pflicht? Datenschützer schlägt Alarm
Elektronische Wasseruhren kann man ablesen, ohne dass jemand die Haustür öffnen muss. Nun rühren sich jedoch Bedenken dagegen, dass Gemeinden die funkenden Zähler bald …
Elektronische Wasserzähler bald Pflicht? Datenschützer schlägt Alarm
Asylhelfer nach Verbandsentscheid frustriert: „Weniger wert als ein Putzlappen“
Ulrich Muzyk hat begonnen, einer Afghanin ehrenamtlich Nachhilfe zu geben. Nachdem er in seinem Engagement eingebremst wurde, versteht der 77-Jährige die Welt nicht mehr.
Asylhelfer nach Verbandsentscheid frustriert: „Weniger wert als ein Putzlappen“

Kommentare