Ehestreit in Würzburg:

Frau verletzt ihren Ehemann lebensgefährlich

Würzburg - Während eines Streites ist ein Ehemann in Würzburg schwer verletzt worden. Er musste im Krankenhaus notoperiert werden und schwebt in Lebensgefahr.

Wie die Polizei in Würzburg am Sonntag mitteilte, steht seine 48-jährige, von ihm getrennt lebende Frau unter dringendem Tatverdacht. Sie versuchte nach dem Streit mit ihrem vier Jahre jüngeren Mann im Auto zu flüchten. Die Polizei konnte sie aber stoppen und stellte eine Stichwaffe sicher.

Nach Polizeiangaben handelt es sich dabei um die mögliche Tatwaffe. Motiv und Hintergrund der Tat sind derzeit noch unklar, die Kriminalpolizei ermittelt.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Immer weniger Menschen wollen in Kirchenchören singen - und nach der Einschätzung von Kirchenmusikern ist das nicht das einzige Problem.
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen

Kommentare