Frau vor ihrem Haus getötet - Prozess gegen Ehemann ab Juli

Am Silvestermorgen soll ein Metzger seine von ihm getrennt lebende Frau mit einem gezielten Messerstich in den Bauch getötet haben. 

Passau - Für den Mord an seiner Ehefrau muss sich ein 45-Jähriger von Ende Juli an vor dem Landgericht Passau verantworten. Am Silvestermorgen soll der Metzger seiner von ihm getrennt lebenden Frau vor deren Haus in Thyrnau (Landkreis Passau) aufgelauert und sie mit einem gezielten Messerstich in den Bauch getötet haben. Weil die 40-Jährige keinerlei Möglichkeit zur Verteidigung gehabt habe, wirft die Anklage dem Mann nach Gerichtsangaben vom Dienstag Heimtücke vor. 

Der 45-Jährige wurde am Tattag festgenommen, sitzt in Untersuchungshaft und bestreitet die Tat.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Immer weniger Menschen wollen in Kirchenchören singen - und nach der Einschätzung von Kirchenmusikern ist das nicht das einzige Problem.
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen

Kommentare