+
So einen Golden Retriever wollte die Frau aus dem Eiskanal in Augsburg retten.

Drama am Augsburger Eiskanal

Frau will Hund retten und stirbt

Augsburg - Sie wollte ihren Hund retten und bezahlte dafür selbst mit dem Leben: Eine Frau (50) war am Samstag ihrem Retriever in einem Eiskanal in Augsburg hinterhergeschwommen, als das Tier in einen Wasserstrudel geraten war.

Dabei kam auch die versierte Schwimmerin in den Sog des Strudels und wurde unter Wasser gezogen. Erst nach mehreren Minuten konnten Passanten die Frau an Land ziehen. Der Notarzt reanimierte sie, die 50-Jährige wurde in eine Klinik gebracht. In der Nacht zum Samstag erlag sie nach Polizeiangaben dort ihren schweren Verletzungen.

Der Hund überlebte. Er war beim Spielen einem Stock hinterhergeschwommen. Aus eigener Kraft konnte sich der Retriever ans Ufer retten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Bei einem Unfall eines Reisebusses mit Schülern an Bord sind am Freitag auf der Autobahn 7 bei Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) neun Menschen leicht verletzt worden.
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
Unter seinem Roller eingeklemmt ist ein Mann mehrere Stunden auf einer überfluteten Wiese gefangen gewesen. Die Polizei in Unterfranken befreite ihn stark unterkühlt am …
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr
Sturmtief Friederike erreichte Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr

Kommentare