+
So einen Golden Retriever wollte die Frau aus dem Eiskanal in Augsburg retten.

Drama am Augsburger Eiskanal

Frau will Hund retten und stirbt

Augsburg - Sie wollte ihren Hund retten und bezahlte dafür selbst mit dem Leben: Eine Frau (50) war am Samstag ihrem Retriever in einem Eiskanal in Augsburg hinterhergeschwommen, als das Tier in einen Wasserstrudel geraten war.

Dabei kam auch die versierte Schwimmerin in den Sog des Strudels und wurde unter Wasser gezogen. Erst nach mehreren Minuten konnten Passanten die Frau an Land ziehen. Der Notarzt reanimierte sie, die 50-Jährige wurde in eine Klinik gebracht. In der Nacht zum Samstag erlag sie nach Polizeiangaben dort ihren schweren Verletzungen.

Der Hund überlebte. Er war beim Spielen einem Stock hinterhergeschwommen. Aus eigener Kraft konnte sich der Retriever ans Ufer retten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Der Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer musste zuletzt mehrere Krisen überwinden. Nun kann der älteste Druckmaschinenbauer der Welt Jubiläum feiern - dank eines …
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Ein Gütermotorschiff ist auf der Donau bei Straubing havariert - ein Leck war die Ursache. In einem Feuerwehreinsatz musste Wasser aus dem Schiff gepumpt werden.
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Ein Lastwagenfahrer ist abgelenkt, weil er zur Trinkflasche greift und prallt auf einen Tanklaster - der mit 22 Tonnen Aceton beladen ist. Die Bergung dauert über drei …
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Kompromiss im Streit um nächtlichen Glockenschlag in Pegnitz
Die Pegnitzer Bürger waren sich uneinig: Einige konnten aufgrund des nächtlichen Glockenschlags nicht schlafen, andere wollten ihn aber unbedingt behalten. Nun gibt es …
Kompromiss im Streit um nächtlichen Glockenschlag in Pegnitz

Kommentare