Polizei erstaunt

Fußgängerin wird zwei Mal angefahren und läuft weiter

Viechtach - Eine Frau hat in Niederbayern Autofahrer und Polizei in Erstaunen versetzt. Die Fußgängerin wurde kurz nacheinander von zwei Autos angefahren, setzte aber trotz Verletzung unbeirrt ihren Fußweg fort.

Viechtach - Eine Frau hat in Niederbayern Autofahrer und Polizei in Erstaunen versetzt. Die 75 Jahre alte Fußgängerin wurde kurz nacheinander von zwei Autos angefahren, setzte aber trotz Verletzung unbeirrt ihren Fußweg fort - ohne auf Polizei und Krankenwagen zu warten.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, ging die Frau am Samstagabend in der Dunkelheit am rechten Fahrbahnrand der Bundesstraße 85 bei Viechtach (Landkreis Regen) in Richtung Regen. Zunächst erfasste ein junger Mann im Vorbeifahren die dunkel gekleidete Frau mit dem Außenspiegel seines Autos. Die 75-Jährige ließ sich durch den Aufprall nicht beirren und ging auf der anderen Straßenseite weiter. Dort wurde sie kurz darauf erneut von einem entgegenkommenden Auto gestreift. Obwohl inzwischen nach der Verletzten gesucht wurde, setzte sie auch nach diesem zweiten Unfall ihren Fußmarsch fort.

Die Frau war bereits mehrere hundert Meter weitergegangen, als die Polizei die 75-Jährige fand. Mit einem gebrochenen Arm wurde sie ins Krankenhaus gebracht. Wie sich später laut einem Sprecher der Polizeiinspektion Viechtach herausstellte, litt die Frau an Demenz und war aus einem Pflegeheim weggelaufen. Auch der Heimleiter suchte bereits nach ihr.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa-mzv

Meistgelesene Artikel

Kabel 1 zeigt Folge: Beliebter Wirt verliert nach Dreharbeiten Arm - Jetzt spricht Frank Rosin
Gastwirt Roman Schmoll büßte durch die Explosion eines Böllers seine rechte Hand nach Dreharbeiten zu Rosins Restaurant ein. Jetzt spricht Frank Rosin und weist auf den …
Kabel 1 zeigt Folge: Beliebter Wirt verliert nach Dreharbeiten Arm - Jetzt spricht Frank Rosin
Großbrand wütet in Fuggerschloss Emersacker bei Augsburg - schwere Schäden
Am Montagmorgen brach ein Großfeuer im Fuggerschloss Emersacker bei Augsburg aus. Der Ort ist geschockt. Die Schäden sind noch nicht absehbar. Die Kripo ermittelt.
Großbrand wütet in Fuggerschloss Emersacker bei Augsburg - schwere Schäden
Lebensgefährliche Bedingungen: Schleuser weichen auf neue Route aus
Vermutlich um Kontrollen zu umgehen, weichen Schleuser auf neue Routen aus. Und das mit gefährlichen Folgen für die Migranten.
Lebensgefährliche Bedingungen: Schleuser weichen auf neue Route aus
19-Jähriger verbrennt nach Unfall in eigenem Auto
Den Rettungskräften muss sich sich ein grausames Bild geboten haben: In der Nähe von Biburg im niederbayerischen Landkreis Kelheim ist ein 19-Jähriger in seinem Auto …
19-Jähriger verbrennt nach Unfall in eigenem Auto

Kommentare