Frau bewirft Polizisten mit ihren Kleidern

Straubing - Eine Betrunkene ließ in der Polizeiinspektion Straubing ihren Gefühlen freien Lauf. Die 23-Jährige entledigte sich ihrer Kleider und bewarf die Polizisten damit.

Ein Bürger hatte am Samstagmorgen die Polizei informiert, da eine panische Frau mit einem Autoschlüssel bei ihm sei. Das berichtet die Passauer Neue Presse.
Die Polizisten trafen neben der 23-Jährigen einen 30-jährigen Mann an. Die beiden hatten offensichtlich einen Autounfall gehabt. Dabei behauptete die stark betrunkene Frau (2,0 Promille), der etwas weniger betrunkene Fahrer (1,0 Promille) habe beim Abkommen von der Straße einen unbekannten Dritten verletzt. Die Suche nach einem Unfallopfer blieb allerdings ergebnislos.

Die Polizei nahm die Frau mit auf die Diensstelle, damit sie dort ihren Rausch ausschlafen konnte. Die allerdings schien damit garnicht einverstanden. Sie riss sich ihre Kleidung vom Leib und warf damit auf die Beamten. Nach einiger Zeit  wurde sie der Sache jedoch überdrüssig und legte sich schlafen. Wieder ausgenüchtert, wurde die Frau entlassen. Der Pkw-Fahrer erhält eine Anzeige wegen Verkehrsgefährdung und Unfallflucht.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Ein Mitarbeiter eines Supermarktes räumt Bananen aus einer Kiste. Unter den Südfrüchten entdeckt er Päckchen - gefüllt mit Kokain. Bei diesem einen Fund bleibt es aber …
Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord beteiligte sich an einer bayernweiten Kontroll- und Fahndungsaktion. Dabei nahmen sie vor allem Fernreisebusse ins Visier. 
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Ein jahrelanger Nachbarschaftsstreit in Unterfranken scheint zu eskalieren. Nun hat ein Mann seinem Nachbarn Schweinehoden an die Haustür gehängt. 
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova
Mit einer Verfolgungsjagd und einem riskanten Fahrmanöver hat ein Möchtegern-Casanova in Oberfranken die Handynummer einer Autofahrerin bekommen wollen.
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova

Kommentare