+
Vermisst: Wer hat Beate Neuber und Elke Wieland gesehen?

Mann festgenommen

Entsetzen im Umfeld der beiden vermissten Frauen

  • schließen

Gersthofen - Zwei Frauen aus Gersthofen-Hirblingen sind spurlos verschwunden. Wurden sie Opfer eines Verbrechens? Ein 31-Jähriger wurde festgenommen. Im Umfeld der Frauen herrscht Entsetzen.

Wer kümmert sich jetzt um die Katze? Sie wartet in Gersthofen-Hirblingen (Kreis Augsburg) auf ihre Frauchen. Doch es ist wohl schreckliche Gewissheit: Beate Neuber (50) und ihre Lebensgefährtin Elke Wieland (49) sind offenbar tot. Das Polizeipräsidium Schwaben Nord gab am Freitagabend in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Augsburg bekannt, dass in der Nacht auf Freitag ein 31-Jähriger festgenommen wurde – er soll die beiden Frauen getötet haben.

Die offiziellen Informationen sind bislang sehr spärlich. Demnach sei das Auto der beiden Frauen, ein brauner Peugeot 3008, „unweit des Wohnorts auf öffentlichem Verkehrsgrund“ gefunden worden. Ob es in dem Auto Spuren gab, die die Polizei auf die Spur des Täters brachten, oder ob in der Wohnung der beiden, ist derzeit nicht bekannt. Auf jeden Fall reichten die Indizien, um gegen den 31-jährigen Deutschen einen Haftbefehl auszustellen. Nach wie vor sucht die Polizei nach den beiden Frauen.

Im Umfeld der beiden Frauen herrscht blankes Entsetzen. An einen tragischen Unfall hätte er gedacht, sagt ein guter Bekannter der beiden zur tz. „Dass sie verunglückt sind und keiner hat sie gefunden.“ Selbstmord schied für ihn sowieso aus: Sie seien als Versicherungs-Außendienstlerin (Neuber) und Sprechstundenhilfe (Wieland) finanziell gut situiert gewesen und hätten nie ihre Katze im Stich gelassen. Außerdem hätte die Hobbymusikerin Beate Neuber mit ihrer Irish-Folk-Gruppe am Wochenende einen Auftritt gehabt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer noch Unwetterwarnungen für Teile Bayerns: Orkanböen von über 140 Stundenkilometer
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Montag vor Unwettern mit extremen Orkanböen in den bayerischen Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern gewarnt.
Immer noch Unwetterwarnungen für Teile Bayerns: Orkanböen von über 140 Stundenkilometer
Frau gequält und erschlagen - zwölf Jahre Haft wegen Totschlags
Mehr als fünf Stunden lang, soll er seine Frau geschlagen und gequält haben. Als er schließlich den Notarzt rief, war es bereits zu spät. Nun wurde der Mann verurteilt. 
Frau gequält und erschlagen - zwölf Jahre Haft wegen Totschlags
Wagen kracht gegen Baum - Feuerwehrler müssen toten Kameraden bergen
Tragischer Unfall nahe Manching: Am Montag ist ein 42-Jähriger mit seinem Wagen gegen einen Baum gekracht. Die herbeigerufene Feuerwehr erkannte den Fahrer sofort.
Wagen kracht gegen Baum - Feuerwehrler müssen toten Kameraden bergen
Unheimliche Entdeckung: 13-Jährige findet Grabstein ihres Opas im Freizeitpark
Der Horror wurde real, aus dem Spaß eine Anzeige: Der Betreiber des Freizeitparks Geiselwind hat nun die Staatsanwaltschaft am Hals. 
Unheimliche Entdeckung: 13-Jährige findet Grabstein ihres Opas im Freizeitpark

Kommentare