+
Die Frauenleiche wurde in diesem Mehrfamilienhaus entdeckt

Frauenleiche liegt in Wohnung

Tote in Prien: Ergebnis der Obduktion ist da

Prien am Chiemsee - Am Sonntagabend ist eine Frauenleiche in einer Wohnung in Prien am Chiemsee entdeckt worden. Bei der Toten: Ein Mann. Nun ergab die Obduktion die Todesursache.

Am Sonntagabend alarmierten besorgte Anwohner in Prien am Chiemsee die Polizei. Aus einer Nachbarswohnung hatten sie laute Geräusche gehört. Beamte machten dann die traurige Entdeckung: In der Wohnung fanden sie eine 63-Jährige tot vor. Bei ihr befand sich ein 64 Jahre alter Mann, der offenbar eine Beziehung mit der Frau führte - er ist tatverdächtig. Nun hat die Obduktion ergeben: Die Frau starb an zahlreichen Stich- und Schnittverletzungen.

Die Tat selbst hat sich laut Polizeipräsidium Oberbayern Süd in der Wohnung des Opfers zugetragen. Wie die Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, hat sich der 64 Jahre alte Tatverdächtige in dieser aufgehalten. Am späten Nachmittag kam es dann wohl zu einer Auseinandersetzung zwischen den beiden, der Streit eskalierte.

Der Tatverdächtige wurde noch am Sonntagabend in der Wohnung des Opfers festgenommen. Mittlerweile wurde der 64-Jährige in eine bayerische Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Am Tatort wurden verschiedene Messer sichergestellt. Die Untersuchungen in Bezug auf eine mögliche Tatwaffe sind noch nicht abgeschlossen und werden in Zusammenarbeit mit dem Institut für Rechtsmedizin fortgeführt.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Ein Auto ist im Kreis Dillingen in die Donau gefahren. Taucher fanden am Samstagnachmittag die Fahrerin im Wageninneren.
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Es ist das größte Hüttenbauprojekt, das die Alpenverein-Sektion Oberland je in Angriff genommen hat: Ab September wird die Falkenhütte im Karwendel für 6,3 Millionen …
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf
Der nasse Sommer lässt die Pilze sprießen. Kundige Sammler füllen ihre Körbe für einen leckeren Schmaus. Doch gleichzeitig vergiften sich immer wieder Menschen.
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf
News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage
Ein Unwetter war angekündigt worden - doch es kam heftiger als befürchtet. Orkanböen und dicke Regenwolken sind über Bayern hinweggezogen und haben deutliche Spuren …
News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion