Freches Tier

Ausgebüxtes Känguru „Jumper“ hält Polizei auf Trab

Prien am Chiemsee - Ein ausgebüxtes Känguru hat „Katz und Maus“ mit der Polizei gespielt: Trotz wiederholter Sichtungen fehlte stundenlang jede Spur von dem Tier. Nun gibt es Neuigkeiten.

Das entlaufene Känguru hat einen größeren Polizeieinsatz in Prien am Chiemsee ausgelöst. Nach Angaben der Beamten vom Freitag hatte ein Anwohner am Donnerstag Alarm geschlagen, weil er auf seinem Grundstück das Känguru weghüpfen sah. 

Sofort machten sich Streifenbeamte auf die Suche nach dem seltenen Beuteltier, zunächst aber ohne Erfolg. Wenig später meldete sich die Besatzung eines Krankenwagens und teilte mit, das Känguru bei einem Weiler gesehen zu haben. Die Beamten nahmen diese Spur zwar umgehend auf, doch das Känguru machte sich vor den Augen der Polizisten aus dem Staub und verschwand in einem Wald, berichtet die Polizei. 

Am Freitag hatte es genug von der Freiheit: In der Nähe seines Geheges ließ sich das Tier einfangen - und die Polizei konnte dort noch ermitteln, dass der lebhafte Ausreißer den - sehr treffenen - Namen „Jumper“ hat.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bauarbeiten auf der Strecke: Friedrichshafen-Lindau bis Ende März gesperrt
Die Bahnstrecke Friedrichshafen-Lindau ist bis Ende März gesperrt. Auch der Fernverkehr ist betroffen. Züge auf deutscher Seite fallen aus.
Bauarbeiten auf der Strecke: Friedrichshafen-Lindau bis Ende März gesperrt
Über eine viertel Million Schafe in Bayern
Der Schafbestand im Freistaat wächst. Doch nicht nur das, es gibt auch immer mehr Betriebe. Dem Freistaat stehen also schafige Zeiten bevor. 
Über eine viertel Million Schafe in Bayern
Nach Unfall-Wochenende im Münchner Umland: Eisiges Februar-Finale droht
In und um München hat es am Wochenende kräftig geschneit. War‘s das mit der „Schneebombe“? Wetterexperte Dominik Jung warnt vor einem eisigen Februar-Finale.
Nach Unfall-Wochenende im Münchner Umland: Eisiges Februar-Finale droht
Erhebliche Lawinen-Gefahr in den Tiroler Alpen
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Erhebliche Lawinen-Gefahr in den Tiroler Alpen

Kommentare