Ärztliche Versorgung und Wetterchaos: Störungen auf der Stammstrecke

Ärztliche Versorgung und Wetterchaos: Störungen auf der Stammstrecke

Aus Wut

Freund der Mutter sticht Sohn Messer in den Bauch

Aus Wut hat ein 44-Jähriger in Gerolzhofen (Kreis Schweinfurt) den Sohn seiner Lebensgefährtin mit einem Messer angegriffen und verletzt.

Gerolzhofen – Der Mann soll nach Polizeiangaben vom Dienstag plötzlich mit einem Taschenmesser auf den 18-Jährigen zugestürmt sein. Er stach dem Heranwachsenden in den Bauch. Dieser wurde dabei leicht verletzt und flüchtete zunächst.

Wenig später kehrte der 18-Jährige jedoch zurück und lieferte sich mit dem neuen Freund seiner Mutter eine Schlägerei. Einen Tag später zeigte er den 44-Jährigen schließlich an. Dieser bestritt eine Tötungsabsicht. Weil die Aussagen beider Männer voneinander abweichen, ermittelt die Polizei nun gegen beide. Ob die Mutter zur Tatzeit am Sonntag anwesend war, konnte die Polizei zunächst nicht sagen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kritische Lawinengefahr: Warnzentralen schlagen Alarm
Am Sonntag kam es zu drei gefährlichen Lawinenabgängen. Ein 30-Jähriger erlag infolgedessen seinen Verletzungen. Am Montag herrscht weiter große Lawinengefahr in den …
Kritische Lawinengefahr: Warnzentralen schlagen Alarm
Zug prallt frontal gegen Auto: Drei Menschen verletzt
Bei einem Auto-Unfall mit einem Regionalzug, sind am Sonntagabend drei Personen verletzt worden, zwei davon schwer. Die Zugstrecke musste gesperrt werden.
Zug prallt frontal gegen Auto: Drei Menschen verletzt
Mehrere Lawinenabgänge: Ein Toter am Geigelstein
Vier verschüttete Skifahrer konnten gerettet werden, allerdings kam für einen Mann am Geigelstein jede Hilfe zu spät.  
Mehrere Lawinenabgänge: Ein Toter am Geigelstein
Auto fährt in Baustellenende - Arbeiter stirbt
Tragischer Unfall auf der A3: Beim Zusammenstoß eines Autos mit dem Fahrzeug eines Verkehrssicherungsdienstes starb an einer Baustelle ein Arbeiter.
Auto fährt in Baustellenende - Arbeiter stirbt

Kommentare