Gürtel-Attacke gegen Kippa-Träger: Täter schuldig gesprochen

Gürtel-Attacke gegen Kippa-Träger: Täter schuldig gesprochen

Tödliches Ende eines Trinkgelages

Freundin beleidigt: Frührentner ersticht Saufbruder

Bayreuth - Weil er sich über dessen Freundin lustig machte, soll ein 57-jähriger Frührentner nach einem Trinkgelage einen 41-Jährigen getötet haben. Vor Gericht schwieg der Angeklagte.

Die Staatsanwaltschaft warf dem 57-Jährigen am Montag vor dem Landgericht Bayreuth vor, das Opfer nach einem Trinkgelage in seiner Wohnung erstochen zu haben. Die beiden waren aneinandergeraten, weil sich der 41-Jährige über die Freundin des Angeklagten lustig gemacht haben soll. Als der Streit eskalierte, soll der Frührentner ihm ein Küchenmesser in den Oberkörper gerammt haben.

Zum Tatzeitpunkt hatten sich auch noch andere Bekannte in der Wohnung aufgehalten, Bier und Schnaps war nach Zeugenaussagen in Strömen geflossen. Das Opfer und der Angeklagte hatten mehr als drei Promille Alkohol im Blut. Der 57-Jährige soll nach Angaben seiner Freundin am Tattag im Juni 2014 mehr als zehn Flaschen Bier getrunken haben.

Zum Auftakt des Prozesses schwieg der Angeklagte. Ein Urteil könnte am Mittwoch gesprochen werden.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann stellt sich vier Jahre nach Gewaltverbrechen
Vor vier Jahren fand die Polizei eine ermordete Frau. Der Täter konnte nicht ermittelt werden. Nun hat ein Mann das Verbrechen überraschend gestanden.
Mann stellt sich vier Jahre nach Gewaltverbrechen
Mann greift Einsatzkräfte an und randaliert im Rettungswagen
Ein 27-Jähriger ist auf Sanitäter losgegangen, die ihm helfen wollten. Im Rettungswagen randalierte der Mann und beschädigte einiges.
Mann greift Einsatzkräfte an und randaliert im Rettungswagen
Modellbahn, Briefmarke & Co: Deutsche Hobbys in der Alterskrise
Wo früher die neue Märklin durchs Zimmer fuhr, stehen heute Computer und Spielekonsolen. Die einst typisch deutschen Hobbys wie Modellbahn und Briefmarkensammeln stecken …
Modellbahn, Briefmarke & Co: Deutsche Hobbys in der Alterskrise
Knapp den Jackpot verpasst: Darum kann sich ein Bayer trotzdem freuen
Knapp daneben lag ein Lottospieler aus Bayern beim Eurojackpot. Den Gewinn von 90 Millionen Euro hat er zwar verpasst, trotzdem kann er sich freuen.
Knapp den Jackpot verpasst: Darum kann sich ein Bayer trotzdem freuen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion