Freundin gequält: Haftbefehl gegen 23-Jährigen

Hof/Saale - Diese Tat schockte: Ein 23-Jähriger hielt seine Freundin zwei Tage lang gefangen und malträtierte die 18-Jährige. Nun wurde Haftbefehl erlassen. Was die Polizei herausfand:

Hintergrund:

Junge Frau gefangen gehalten und misshandelt

Gegen einen 23-jährigen Mann, der seine Freundin zwei Tage lang in seiner Wohnung gefangen gehalten und malträtiert hat, ist Haftbefehl ergangen. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm gefährliche Körperverletzung und Freiheitsberaubung vor.

Der arbeitslose Mann habe sich vor dem Ermittlungsrichter nicht zu der Tat geäußert, berichteten Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch. Der Ablauf der Tat ist noch nicht endgültig geklärt. Das 18-jährige Opfer war am Dienstag mehrere Stunden lang vernommen wurden.

Den bisherigen Ermittlungen zufolge hatte der 23-Jährige seine Freundin am späten Donnerstagabend in der gemeinsamen Wohnung überwältigt und zwei Tage lang gegen ihren Willen festgehalten. Er drangsalierte sein Opfer mit Faustschlägen und fügte ihr mehrere Stockhiebe auf die Beine zu. Die 18-Jährige wurde leicht verletzt. Außerdem nahm er ihr das Handy und Geld ab. Fluchtversuche der jungen Frau verhinderte ihr Peiniger mit Drohungen und Schlägen.

Erst am späten Samstagabend gelang es der jungen Frau, in einem unbeobachteten Moment die Wohnung zu verlassen und die Polizei zu verständigen.

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Ticker: Erhebliche Gefahrenlage in den Allgäuer Alpen
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Erhebliche Gefahrenlage in den Allgäuer Alpen
Kurz nach Beginn: Prozess gegen Ex-Priester wegen sexuellen Missbrauchs vertagt
Eigentlich sollte einem 53-jährigen Ex-Priester ab Montag der Prozess wegen sexuellen Missbrauchs gemacht werden. Nur wenige Minuten nach Beginn wurde der Prozess aber …
Kurz nach Beginn: Prozess gegen Ex-Priester wegen sexuellen Missbrauchs vertagt
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt

Kommentare