Absicht: Mit Freundin gegen Baum gerast

Amberg - Weil sich seine Freundin von ihm trennen wollte, drehte ein 22-jähriger früherer Polizeianwärter durch. Er raste mit der Frau gegen einen Baum. Wegen Totschlags ist er nun verurteilt worden.

Fünfeinhalb Jahre Haft lautete das Urteil des Landgerichts Amberg am Montag nach dem Jugendstrafrecht. Der 22-Jährige hatte seine Freundin nach Überzeugung des Gerichts bei einem Autounfall vorsätzlich getötet. Zudem sei dem Mann der Führerschein entzogen worden, teilte ein Gerichtssprecher mit.

Der Mann war im Frühjahr 2009 mit seinem Wagen, in dem seine Freundin auf dem Beifahrersitz saß, auf einer Bundesstraße nahe Amberg gezielt in eine Baumgruppe gerast. Der Fahrer überlebte, die 19-Jährige starb. Hintergrund der Tat sollen Trennungspläne der Freundin gewesen sein. Die Staatsanwaltschaft hatte für den Angeklagten eine achtjährige Haftstrafe verlangt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Unfall: Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun
Nach einem Unfall im schwäbischen Memmingen ist eine Frau im Krankenhaus gestorben.
Tödlicher Unfall: Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun
Mutter verunfallt mit Kind auf der Autobahn - Zwei Zeugen sterben bei dem Versuch zu helfen
Zwei Männer sind bei dem Versuch einer Mutter und ihrem Kind nach einem Unfall auf der Autobahn zu helfen ums Leben gekommen. 
Mutter verunfallt mit Kind auf der Autobahn - Zwei Zeugen sterben bei dem Versuch zu helfen
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten
Strenger Frost in Bayern: Das sollten Autofahrer heute beachten
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Strenger Frost in Bayern: Das sollten Autofahrer heute beachten

Kommentare