+
Das Urteil des Gerichtes: Der 21-Jährige muss über sieben Jahre ins Gefängnis.

Freundin überfahren - siebeneinhalb Jahre Haft

Nürnberg/Lauf - Aus Eifersucht hat ein 21-jähriger Mann auf einem Parkplatz in Lauf bei Nürnberg seine Freundin überfahren und schwer verletzt.

Auch zwei Männer erlitten bei dem Angriff Verletzungen. Das Landgericht Nürnberg-Fürth verurteilte den Täter am Mittwoch wegen dreifachen Mordversuchs zu siebeneinhalb Jahren Haft.

Vorausgegangen war der Tat im Februar 2008 ein Discobesuch. Dabei flirtete die Freundin mit einem anderen Mann. Laut Zeugen verließ der aus Neunkirchen am Sand (Landkreis Nürnberger Land) stammende 21- Jährige brüllend und tobend das Tanzlokal. Als dann die junge Frau wegen Kreislaufproblemen plötzlich auf dem Disco-Parkplatz zusammenbrach und von einem Bekannten betreut wurde, setzte sich der 21-Jährige ans Steuer seines Wagens, gab Vollgas und überfuhr die beiden. Sie wurden mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht.

Der vermeintliche Nebenbuhler, der den Wagen stoppen wollte, erlitt Prellungen. Das Gericht war überzeugt, dass der 21-Jährige aus Eifersucht handelte. “Es ist mit Händen zu greifen, wie es in ihm gearbeitet hat, als er tobend zu seinem Auto rannte“, sagte der Vorsitzende Richter. An die Version der Verteidigung, es habe sich um einen Unfall gehandelt, glaubte das Gericht nicht. Der Mann sei mit Vollgas auf die Freundin zugerast.

Die Staatsanwaltschaft hatte neun Jahre Haft gefordert, die Verteidigung hatte auf eine Bewährungsstrafe plädiert. Der Angeklagte hatte während des Prozesses von Erinnerungslücken gesprochen. Er sei so betrunken gewesen, dass er sich an das Geschehen nicht mehr erinnern könne.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Es wird ungemütlich: Wetterexperten rechnen für die kommenden Tage mit stürmischem Winterwetter und gefährlicher Glätte. Der DWD warnt nun vor schwerem Gewitter mit …
Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Dieser Augsburger hat einen Weltrekord-Diamanten gemacht
Das Gegenteil von Luxus: Diamanten könnten bald zur Massenware werden. Augsburger Forscherhaben für eine Sensation gesorgt – sie haben den größten Diamanten der Welt im …
Dieser Augsburger hat einen Weltrekord-Diamanten gemacht
Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt
Rund ein Jahr nach dem Fund einer Babyleiche in Zeitlarn (Landkreis Regensburg) kommt die Mutter des Säuglings vor Gericht.
Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch
Eine Weihnachtsfeier ist im schwäbischen Langweid am Lech (Landkreis Augsburg) mit einem tödlichen Unfall zu Ende gegangen.
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch

Kommentare