+
Ein Ort schlechter Energien? Eine Feng-Shui-Beraterin hat sich im Wittelsbacher Schloss umgesehen. Das alte Gemäuer dürfte bald wieder mit sich im Reinen sein.

Zu viele negative Energien

Stadt engagiert Feng-Shui-Beraterin für Schloss

  • schließen

Friedberg - Im Wittelsbacher Schloss in Friedberg stimmt etwas nicht: Da schwirren negative Energien umher, selbst der Bürgermeister-Hund ist schon fuchsig geworden. Nun braucht's eine Feng-Shui-Expertin.

Im Wittelsbacher Schloss, da stimmt was nicht. Da wehen so viele negative Energien durch die Räume, dass selbst Ares, der Hund von Bürgermeister Roland Eichmann (SPD), dort schon unruhig geworden ist. Weil das nun wirklich nicht sein darf, hat die Stadt Friedberg sich in Sachen schlechter Energie fachmännisch beraten lassen – von einer Feng-Shui-Expertin.

Das ist absolut wahr, ehrlich, und trotzdem ist es „gelinde gesagt obskur“, wie die Grünen-Stadträtin Claudia Eser-Schuberth sagt. Denn von der Beratung wussten sie und ihre Kollegen vom Schlossausschuss nichts, genauso wenig wie von den Beratungskosten. Die liegen laut Eser-Schuberth bei 5000 Euro. „Und wie es aussieht, muss die Stadt zahlen.“

Möglich, dass die schlechten Energien vom Streit um die Schloss-Sanierung herrühren. Das war eine ziemlich schwere Geburt, bis hin zum Bürgerentscheid. Am Ende gewannen die Sanierungs-Befürworter. Der Streit war passé, die böse Energie blieb.

Ein Glück, dass die Feng-Shui-Beraterin aus Freising eine ausgewiesene Koryphäe ist. Auf ihrer Homepage wirbt sie mit ihrer „medialen Berufung“ und der Fähigkeit, „Energien in meiner Umgebung wahrzunehmen, sie ans Licht zu bringen und zu transformieren“. Überhaupt ziehen sie alte Gemäuer magisch an. Sie, das Schloss, das passte.

Bürgermeister Eichmann ist selbst zwar kein Verfechter esoterischer Ideen. Aber er dachte: „Schaden tut’s auch nicht.“ Die Beraterin engagierte er auf Empfehlung eines Immobilien-Unternehmens, weil so eine Beratung, wie er sagt, überhaupt „gar nicht so ungewöhnlich ist“. Und was sind schon 5000 Euro gegen die 21 Millionen, die die Schloss-Sanierung vertilgt?

Die Beraterin hat inzwischen ein Gutachten erstellt, um die bösen Energien positiv zu ordnen. Erster Erfolg: Hund Ares fühlt sich nun ganz wohl im Schloss.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bereits vorbestraft: Mann lockt Kinder in Auto und vergeht sich an ihnen
Ein 62-Jähriger wird verdächtigt, zwei Kindern in sein Auto gelockt zu haben - mit der Aussicht auf Süßigkeiten und Spielsachen. Danach soll er sich an den beiden …
Bereits vorbestraft: Mann lockt Kinder in Auto und vergeht sich an ihnen
Stau zum Beginn der Herbstferien: Auf welchen Straßen man länger braucht
Die Herbstferien in Bayern stehen vor der Tür. Wer sich über die Feiertage auf den Weg zu Verwandten oder in einen Kurzurlaub macht, sollte genug Zeit einrechnen - der …
Stau zum Beginn der Herbstferien: Auf welchen Straßen man länger braucht
Die letzten zwei Wölfe: Parkverwaltung ist den Tieren auf der Spur
So wie es aussieht, neigt sich die Wolfssuche dem Ende zu: Von den insgesamt sechs entlaufenen Wölfen sind nur noch zwei nicht gefasst. Über den Aufenthaltsort der Tiere …
Die letzten zwei Wölfe: Parkverwaltung ist den Tieren auf der Spur
Zwei Splitterbomben in Neutraubling gefunden
Nach dem Fund von vier zehn Kilogramm schweren Splitterbomben vergangene Woche, wurden bei einer weiteren Absuche in Neutraubling im Landkreis Regensburg erneut zwei …
Zwei Splitterbomben in Neutraubling gefunden

Kommentare