+
Ein Ort schlechter Energien? Eine Feng-Shui-Beraterin hat sich im Wittelsbacher Schloss umgesehen. Das alte Gemäuer dürfte bald wieder mit sich im Reinen sein.

Zu viele negative Energien

Stadt engagiert Feng-Shui-Beraterin für Schloss

  • schließen

Friedberg - Im Wittelsbacher Schloss in Friedberg stimmt etwas nicht: Da schwirren negative Energien umher, selbst der Bürgermeister-Hund ist schon fuchsig geworden. Nun braucht's eine Feng-Shui-Expertin.

Im Wittelsbacher Schloss, da stimmt was nicht. Da wehen so viele negative Energien durch die Räume, dass selbst Ares, der Hund von Bürgermeister Roland Eichmann (SPD), dort schon unruhig geworden ist. Weil das nun wirklich nicht sein darf, hat die Stadt Friedberg sich in Sachen schlechter Energie fachmännisch beraten lassen – von einer Feng-Shui-Expertin.

Das ist absolut wahr, ehrlich, und trotzdem ist es „gelinde gesagt obskur“, wie die Grünen-Stadträtin Claudia Eser-Schuberth sagt. Denn von der Beratung wussten sie und ihre Kollegen vom Schlossausschuss nichts, genauso wenig wie von den Beratungskosten. Die liegen laut Eser-Schuberth bei 5000 Euro. „Und wie es aussieht, muss die Stadt zahlen.“

Möglich, dass die schlechten Energien vom Streit um die Schloss-Sanierung herrühren. Das war eine ziemlich schwere Geburt, bis hin zum Bürgerentscheid. Am Ende gewannen die Sanierungs-Befürworter. Der Streit war passé, die böse Energie blieb.

Ein Glück, dass die Feng-Shui-Beraterin aus Freising eine ausgewiesene Koryphäe ist. Auf ihrer Homepage wirbt sie mit ihrer „medialen Berufung“ und der Fähigkeit, „Energien in meiner Umgebung wahrzunehmen, sie ans Licht zu bringen und zu transformieren“. Überhaupt ziehen sie alte Gemäuer magisch an. Sie, das Schloss, das passte.

Bürgermeister Eichmann ist selbst zwar kein Verfechter esoterischer Ideen. Aber er dachte: „Schaden tut’s auch nicht.“ Die Beraterin engagierte er auf Empfehlung eines Immobilien-Unternehmens, weil so eine Beratung, wie er sagt, überhaupt „gar nicht so ungewöhnlich ist“. Und was sind schon 5000 Euro gegen die 21 Millionen, die die Schloss-Sanierung vertilgt?

Die Beraterin hat inzwischen ein Gutachten erstellt, um die bösen Energien positiv zu ordnen. Erster Erfolg: Hund Ares fühlt sich nun ganz wohl im Schloss.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brand in Flüchtlingsunterkunft: Brandursache wohl geklärt
Zwei Menschen wurden am Montag bei einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft verletzt. Jetzt gibt es mehr Details über die Brandursache. 
Brand in Flüchtlingsunterkunft: Brandursache wohl geklärt
Brutaler Mord in Asylunterkunft: Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft
Gefesselt, geknebelt und dann erstochen. Im Prozess um den gewaltsamen Tod in einer Asylunterkunft wurden vor Gericht die ersten Plädoyers gesprochen.
Brutaler Mord in Asylunterkunft: Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft
Prostituierten-Mörder von Nürnberg: Jetzt steht der Prozessbeginn fest
Im Mai 2017 soll er zwei Prostituierte ermordet haben. Im Mai beginnt in Nürnberg der Prozess gegen den 21-Jährigen.
Prostituierten-Mörder von Nürnberg: Jetzt steht der Prozessbeginn fest
Verurteilter Reichsbürger: Gericht versteigert Haus und Wohnung
Weil er auf Polizisten geschossen, und einen dabei sogar getötet hatte, war der Reichsbürger Wolfgang P. zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Jetzt hat das …
Verurteilter Reichsbürger: Gericht versteigert Haus und Wohnung

Kommentare