Frontalcrash im Nebel - drei Verletzte

Schneizelreuth - Bei einem Frontalzusammenstoß im Berchtesgadener Land sind am Montagabend drei junge Menschen zum Teil schwer verletzt worden.

Frontalcrash im Nebel - drei Verletzte

Der Unfall ereignete sich im kurvenreichen Abschnitt der B305 zwischen Oberjettenberg und Wachterl. Den bisherigen Ermittlungen der Polizei zufolge fuhr die 21-Jährige bei starkem Nebel mit ihrem Auto von Jettenberg bergauf in Richtung Wachterl. Vermutlich aus Unachtsamkeit übersah sie eine steile Rechtskurve und geriet auf die Gegenfahrbahn, wo gerade ein 19-Jähriger fuhr. Der junge Mann befuhr im kurvigen Teil der Strecke ebenfalls gerade eine Rechtskurve, in der dann beide Autos auf seiner Fahrbahnseite frontal zusammenstießen.

Beide Fahrer sowie die 16-jährige Beifahrerin des 19-Jährigen wurden zum Teil schwer verletzt und mussten vom Roten Kreuz nach notärztlicher Versorgung zur weiteren Behandlung in die Kreisklinik Bad Reichenhall eingeliefert werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei legt Coburger Drogenbande das Handwerk
Der Polizei in Coburg ist ein Schlag gegen den Drogenhandel gelungen. Bein einer Übergabe schnappte die Polizei acht Männer und stellt eine Menge Rauschgift sicher.
Polizei legt Coburger Drogenbande das Handwerk
Aufklärung über „defekte“ Brennelemente im Atomkraftwerk Gundremmingen
Nach den Berichten über Probleme mit Brennelementen im Atomkraftwerk Gundremmingen verlangten die Grünen eine Aufklärung über den Fall. Eine Gefährdung wurde …
Aufklärung über „defekte“ Brennelemente im Atomkraftwerk Gundremmingen
Streit vor Disco eskaliert - Mann schwer verletzt
In einer Disco in Nürnberg kam es zunächst zu kleineren Rangeleien zwischen zwei Gruppen. Nachdem die Mitglieder dem dem Lokal verwiesen wurden, endete der Streit in …
Streit vor Disco eskaliert - Mann schwer verletzt
Staatsregierung: Sorge um bayerische Geburtshilfe im ländlichen Raum
Besonders in ländlichen Regionen müssen werdende Mütter oftmals weite Wege für Ärzte und Hebammen zurücklegen. Die Staatsregierung will dem Problem jetzt ein Ende setzen.
Staatsregierung: Sorge um bayerische Geburtshilfe im ländlichen Raum

Kommentare