+
Nach einem Ausweichmanöver stießen die beiden Laster zusammen

Frontalzusammenstoß mit Laster: 6 Verletzte

Burgkirchen - Der Lasterfahrer wollte nur ausweichen um Schlimmeres zu vermeiden. Aber zu spät: Ein VW-Fahrer nahm ihm die Vorfahrt, die beiden kollidierten. Doch es gab noch einen weiteren Zusammenstoß 

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Mittwich  Vormittag gegen 09.30 Uhr auf der Staatsstrasse 2107 bei Burgkirchen Abzweigung Pirach.

Der aus Österreich kommende VW-Fahrer wollte auf die St2107 einbiegen, übersah ein Kommunal-Lkw und prallte mit diesem zusammen. Der städtische Lkw-Fahrer wollte noch ausweichen, stieß aber frontal gegen einen entgegenkommenden Lkw.

Die sechs Insassen der Fahrzeugen wurden mit leichten und  mit mittelschweren Verletzungen ins Krankenhaus. Durch den Unfall musste die ST2107 bis zur Räumung und Säuberung gesperrt werden. Die Feuerwehr Burgkirchen säuberte die Unfallstelle und führte den Verkehr an der Unfallstelle vorbei.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Der Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer musste zuletzt mehrere Krisen überwinden. Nun kann der älteste Druckmaschinenbauer der Welt Jubiläum feiern - dank eines …
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Ein Gütermotorschiff ist auf der Donau bei Straubing havariert - ein Leck war die Ursache. In einem Feuerwehreinsatz musste Wasser aus dem Schiff gepumpt werden.
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Ein Lastwagenfahrer ist abgelenkt, weil er zur Trinkflasche greift und prallt auf einen Tanklaster - der mit 22 Tonnen Aceton beladen ist. Die Bergung dauert über drei …
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Kompromiss im Streit um nächtlichen Glockenschlag in Pegnitz
Die Pegnitzer Bürger waren sich uneinig: Einige konnten aufgrund des nächtlichen Glockenschlags nicht schlafen, andere wollten ihn aber unbedingt behalten. Nun gibt es …
Kompromiss im Streit um nächtlichen Glockenschlag in Pegnitz

Kommentare