Frostschutzmittel explodiert: Mann stirbt

Zwiesel/Straubing - Bei einer Explosion im niederbayerischen Zwiesel (Landkreis Regen) ist am Mittwoch ein 56 Jahre alter Arbeiter ums Leben gekommen. Wie es zu dem Unglück kommen konnte, ist noch rätselhaft:

Er war gerade dabei, ein Frostschutzmittel aus einem 200-Liter-Fass abzulassen, als das Fass plötzlich explodierte. Das teilte die Polizei in Straubing mit.´

Der Mann kam ins Krankenhaus, wo er an seinen schweren Verletzungen starb. Warum das Fass in die Luft flog, blieb zunächst unklar. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen, konnte ein Fremdverschulden aber nach ersten Ermittlungen ausschließen.

lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayerischer Tourengeher stürzt 100 Meter tief - schwer verletzt
Im Zillertal hat sich ein Skitourengeher aus Erlangen am Sonntag bei einem 100-Meter-Sturz schwer verletzt. Der 38-Jährige war ohne Skier an einem Grat ausgerutscht.
Bayerischer Tourengeher stürzt 100 Meter tief - schwer verletzt
Tödliches Überholmanöver: Zwei Motorräder prallen frontal auf Auto
Ein Überholmanöver zweier Motorradfahrer endetet tragisch. Beim Frontalzusammenstoß mit einem Auto kam einer der beiden ums Leben.
Tödliches Überholmanöver: Zwei Motorräder prallen frontal auf Auto
Bewegende Feier für totgeprügelten Maurice: „Ein blühendes Leben verschwand“
Der Tod des 15-jährigen Maurice hat die kleine Gemeinde Obernzell tief erschüttert. Am Samstag haben neben seiner Familie rund 300 Trauernde Abschied von ihm genommen.
Bewegende Feier für totgeprügelten Maurice: „Ein blühendes Leben verschwand“
Auf der A3 beim Kreuz Deggendorf: Autofahrer stirbt nach Unfall mit Sattelzug
Am Samstag kollidierte ein 76 Jahre alter Autofahrer mit einem Sattelzug auf der A3 beim Kreuz Deggendorf. Im Krankenhaus erlag er am Sonntag seinen Verletzungen.
Auf der A3 beim Kreuz Deggendorf: Autofahrer stirbt nach Unfall mit Sattelzug

Kommentare