Er tauschte Kälte gegen Knast

Frust wegen Frost: Gesuchter Obdachloser stellt sich

Weil am Rhein/München - Er wurde per Haftbefehl gesucht, nun stellte sich ein 27-jähriger Obdachloser freiwillig der Polizei. Ihm war es offenbar zu kalt draußen. 

In der Nacht zum Montag kam ein 27-jähriger Obdachloser zum Polizeirevier in Weil am Rhein. Wie die Beamten am Dienstag mitteilten, gab der Mann an, dass er gesucht werde. Und tatsächlich, die Münchner Staatsanwaltschaft fahndete nach ihm.

 „Offenbar war der 27-Jährige froh darüber, die frostigen Temperaturen im Freien mit einer warmen Zelle tauschen zu können“, hieß es in der Mitteilung der Baden-Württemberger Polizisten. Er wurde in ein Gefängnis gebracht. Weswegen er gesucht wurde, teilten die Beamten nicht mit.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

ICE steht „brennend“ auf Brücke - aus einem guten Grund
Ein ICE steht auf der Froschgrundsee-Talbrücke bei Weißenbrunn, Rauch steigt aus den Waggons auf, ein spektakulärer Notfall - allerdings nur zu Übungszwecken. 
ICE steht „brennend“ auf Brücke - aus einem guten Grund
Verhängnisvolle Verwechslung: Autofahrer rast in Garten
In Bad Kissingen hat sich ein spektakulärer Unfall ereignet. Ein Autofahrer ist in einen Garten gerast. 
Verhängnisvolle Verwechslung: Autofahrer rast in Garten
Großfahndung nach dieser Mutter: Wohin verschwand die 35-jährige Ahlam?
Vor zwei Monaten ist die 35-jährige Ahlam in Memmingen vermisst, einfach verschwunden. Der Fall ist voller Rätsel. Die Kripo schließt Verbrechen nicht aus. 
Großfahndung nach dieser Mutter: Wohin verschwand die 35-jährige Ahlam?
Zu wenig Geld? Ein Fünftel aller Polizisten in München hat einen Nebenjob
Bekommen Polizisten in Bayern zu wenig Geld? Zahlen des Innenministeriums lassen das vermuten: Fast jeder Siebte von ihnen hat einen Nebenjob.
Zu wenig Geld? Ein Fünftel aller Polizisten in München hat einen Nebenjob

Kommentare