Führerscheinprüfung künftig am Computer

München - Als eines der letzten Bundesländer stellt Bayern die theoretische Führerscheinprüfung zum 1. Januar 2010 auf Computer um.

Nach einem vierjährigen Pilotversuch in Augsburg will Innenstaatssekretär Gerhard Eck (CSU) an diesem Freitag (23. Oktober) die neue elektronische Prüfung vorstellen. Die alten Papierfragebögen, die Generationen von Fahrschülern ausfüllen mussten, werden damit auch in Bayern der Vergangenheit angehören.

Die Prüfung am Computer soll mehrere Vorteile bringen. So biete sie einen besseren Schutz vor Fälschung, sagte Ministeriumssprecher Holger Plank am Dienstag in München. Zudem müssten die Prüflinge die Fragen auch tatsächlich verstehen, um sie beantworten zu können; ein reines Auswendiglernen der Prüfungsbögen sei nicht mehr möglich. Einen weiteren Pluspunkt stellten die verbesserten Fehlerprotokolle dar, sagte Plank. "Die Fahrlehrer können nun gezielt auf eventuelle Schwächen der Schüler eingehen". Die Bedienung der Computer sei einfach und auch ohne PC-Vorkenntnisse möglich.

In zahlreichen Bundesländern können theoretische Prüfungen schon seit vergangenem Jahr nur noch am PC abgelegt werden. Vorreiter waren nach Angaben des Bundesverkehrsministeriums Berlin und Brandenburg; hier war die Umstellung bereits im April 2004. Weshalb Bayern zu den Nachzüglern zählt, konnte der Sprecher des Verkehrsministeriums nicht sagen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Amokfahrt! 26-Tonner flüchtet über 1,5 Stunden vor Polizei und hinterlässt Spur der Verwüstung
Über 1,5 Stunden und durch vier Landkreise hindurch gab es am Dienstagabend eine wilde Verfolgungsjagd zwischen der Polizei und einem Lkw, die im Landkreis Coburg …
Amokfahrt! 26-Tonner flüchtet über 1,5 Stunden vor Polizei und hinterlässt Spur der Verwüstung
Massenkarambolage mit 17 Autos - 18 Menschen verletzt
Nachdem 17 Autos auf der A 73 ineinander gefahren sind, mussten 18 verletzte Personen behandelt werden. Die Fahrbahn war für mehrere Stunden gesperrt.
Massenkarambolage mit 17 Autos - 18 Menschen verletzt
Kanalarbeiter wird von Zug erfasst - und getötet
Zu einem schrecklichen Unfall kam es am Dienstagmorgen in Regensburg: ein Arbeiter wurde von einem Zug erfasst und getötet.
Kanalarbeiter wird von Zug erfasst - und getötet
Frau konnte nach Notruf nicht gerettet werden - Regensburger Kripo ermittelt
Am Montagabend haben Polizisten eine regungslose Frau in ihrer Wohnung gefunden. Jetzt konnte ein Tatverdächtiger festgenommen werden.
Frau konnte nach Notruf nicht gerettet werden - Regensburger Kripo ermittelt

Kommentare