Führerscheinprüfung künftig am Computer

München - Als eines der letzten Bundesländer stellt Bayern die theoretische Führerscheinprüfung zum 1. Januar 2010 auf Computer um.

Nach einem vierjährigen Pilotversuch in Augsburg will Innenstaatssekretär Gerhard Eck (CSU) an diesem Freitag (23. Oktober) die neue elektronische Prüfung vorstellen. Die alten Papierfragebögen, die Generationen von Fahrschülern ausfüllen mussten, werden damit auch in Bayern der Vergangenheit angehören.

Die Prüfung am Computer soll mehrere Vorteile bringen. So biete sie einen besseren Schutz vor Fälschung, sagte Ministeriumssprecher Holger Plank am Dienstag in München. Zudem müssten die Prüflinge die Fragen auch tatsächlich verstehen, um sie beantworten zu können; ein reines Auswendiglernen der Prüfungsbögen sei nicht mehr möglich. Einen weiteren Pluspunkt stellten die verbesserten Fehlerprotokolle dar, sagte Plank. "Die Fahrlehrer können nun gezielt auf eventuelle Schwächen der Schüler eingehen". Die Bedienung der Computer sei einfach und auch ohne PC-Vorkenntnisse möglich.

In zahlreichen Bundesländern können theoretische Prüfungen schon seit vergangenem Jahr nur noch am PC abgelegt werden. Vorreiter waren nach Angaben des Bundesverkehrsministeriums Berlin und Brandenburg; hier war die Umstellung bereits im April 2004. Weshalb Bayern zu den Nachzüglern zählt, konnte der Sprecher des Verkehrsministeriums nicht sagen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Dominik ist Handball-Schiedsrichter in Bayern. In seinem Gastbeitrag beschreibt er zwei Erlebnisse, die er nicht vergessen wird: Schubsende Spieler, die von ihren Eltern …
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Dem Vaquita-Delfin droht die Ausrottung - deshalb wirbt der Tiergarten Nürnberg um Unterstützung für eine internationale Rettungsaktion für die Meeressäuger.
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Badeverbot an oberfränkischem See
Der Naturbadesee im oberfränkischen Frensdorf ist vorerst für Badegäste gesperrt. Schuld sind Bakterien, die Allergien, Hautreizungen und mehr auslösen können. 
Badeverbot an oberfränkischem See
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Ein nicht angeleinter Hund hat einen 83-Jährigen angegriffen und in den Kopf gebissen. Die Halterin sah tatenlos zu und verschwand - nach ihr wird nun gesucht. 
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf

Kommentare