Fünf Jahre Haft für die "Drogen-Oma"

Nürnberg - Alter schützt vorm Dealen nicht: Wegen ihrer illegalen Drogengeschäfte muss eine 81 Jahre alte Nürnbergerin für fünf Jahre hinter Gitter.

Die gesundheitlich angeschlagene Angeklagte, die in der örtlichen Rauschgiftszene als “Drogen-Oma“ bekannt war, hatte zuvor vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth ein umfassendes Geständnis abgelegt. Sie konnte dafür nach einer Absprache zwischen Gericht, Staatsanwaltschaft und Verteidiger mit einer vergleichsweise milden Strafe rechnen.

Die Rentnerin, die unter Herzproblemen leidet, wird ihre Strafe größtenteils in der Krankenstation einer Haftanstalt absitzen. Die 81-Jährige gab während der eintägigen Verhandlung zu, in der Zeit zwischen Juni und September 2008 rund 400 Gramm Heroin - abgepackt in 50-Gramm-Päckchen - gewinnbringend an Drogenabhängige in der Region Nürnberg verkauft zu haben. Nach Berechnungen der Staatsanwaltschaft machte die Seniorin damit einen Umsatz von mehr als 16.000 Euro. Nach ihren Angaben hatte sie nur das Geschäft ihres 58 Jahre alten Sohnes fortgesetzt, nachdem dieser im Jahr 2008 festgenommen und in Untersuchungshaft genommen worden sei.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

27 Jahre alter Pilot bei Flugunfall in Niederbayern verletzt
Der Landeanflug eines Sportfliegers ist in Niederbayern schiefgegangen. Ein junger Mann wurde dabei schwer verletzt.
27 Jahre alter Pilot bei Flugunfall in Niederbayern verletzt
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Der Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer musste zuletzt mehrere Krisen überwinden. Nun kann der älteste Druckmaschinenbauer der Welt Jubiläum feiern - dank eines …
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Ein Gütermotorschiff ist auf der Donau bei Straubing havariert - ein Leck war die Ursache. In einem Feuerwehreinsatz musste Wasser aus dem Schiff gepumpt werden.
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Ein Lastwagenfahrer ist abgelenkt, weil er zur Trinkflasche greift und prallt auf einen Tanklaster - der mit 22 Tonnen Aceton beladen ist. Die Bergung dauert über drei …
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche

Kommentare