+
Fünf Messebesucher wurden von herabfallendem Deckenputz verletzt und mussten ins Krankenhaus geliefert werden (Archiv).

Behandlung im Krankenhaus

Fünf Messebesucher von herabfallendem Deckenputz verletzt

Mehr als 400 Personen waren in der Kirche anwesend, als sich ein großes Stück Deckenputz löste und auf die darunter sitzenden Gottesdienstbesucher stürzte - fünf Menschen mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

Rettenberg - Herabfallender Deckenputz hat am Sonntag fünf Besucher einer Barockkirche in Vorderburg (Landkreis Oberallgäu) verletzt. Alle Fünf hätten in ein Krankenhaus gebracht werden müssen. Ein Leichtverletzter habe allerdings nach einer ambulanten Behandlung die Klinik am selben Tag wieder verlassen können, berichtete das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West. Die genaue Unglücksursache war zunächst noch unklar. Vorderburg ist ein Ortsteil der Allgäu-Gemeinde Rettenberg.

Nach Angaben der Ermittler hatte sich in der voll besetzten Kirche St. Blasius während der sonntäglichen Messe unvermittelt ein drei bis fünf Quadratmeter großes Stück Deckenputz gelöst und war aus etwa zehn Metern Höhe auf die darunter sitzenden Gottesdienstbesucher gestürzt. Zum Unglückszeitpunkt haben sich nach Polizeiangaben rund 430 Menschen in dem Gotteshaus befunden. Die Verletzten sind zwischen 60 und 80 Jahre alt. Die Kirche St. Blasius stammt nach Angaben der Kirchengemeinde aus dem Jahr 1754.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayerns Schlösser und Burgen sind die Touristenattraktionen des Freistaats
Die Schlösser, Burgen und Residenzen in Bayern stehen für die Tradition des Freistaats und gehören noch immer zu den größten Touristenattraktionen.
Bayerns Schlösser und Burgen sind die Touristenattraktionen des Freistaats
Bauarbeiten auf der Strecke: Friedrichshafen-Lindau bis Ende März gesperrt
Die Bahnstrecke Friedrichshafen-Lindau ist bis Ende März gesperrt. Auch der Fernverkehr ist betroffen. Züge auf deutscher Seite fallen aus.
Bauarbeiten auf der Strecke: Friedrichshafen-Lindau bis Ende März gesperrt
Über eine viertel Million Schafe in Bayern
Der Schafbestand im Freistaat wächst. Doch nicht nur das, es gibt auch immer mehr Betriebe. Dem Freistaat stehen also schafige Zeiten bevor. 
Über eine viertel Million Schafe in Bayern
Nach Unfall-Wochenende im Münchner Umland: Eisiges Februar-Finale droht
In und um München hat es am Wochenende kräftig geschneit. War‘s das mit der „Schneebombe“? Wetterexperte Dominik Jung warnt vor einem eisigen Februar-Finale.
Nach Unfall-Wochenende im Münchner Umland: Eisiges Februar-Finale droht

Kommentare