Fünf Schläger attackieren Lokführer und Fahrgast

Nürnberg - Fünf junge Männer haben in einem Regionalzug nahe Nürnberg einen Lokführer und einen Fahrgast tätlich angegriffen und verletzt.

Die 15 bis 22 Jahre alten Schläger wurden festgenommen. Sie hatten am Montag eine Stunde vor Mitternacht in der Regionalbahn von Nürnberg nach Gräfenberg bei einem Halt in Forth (Landkreis Erlangen-Höchstadt) zunächst die geöffnete Türe blockiert. Als der Lokführer sie wegdrängen wollte, schlugen sie auf ihn ein.

Dann attackierten sie einen 21-jährigen Fahrgast, der dem Lokführer zu Hilfe kommen wollte. Sie bedrohten ihn mit einem Messer, schlugen auf ihn ein und rissen ihm mehrere Ohrringe aus. Danach flüchteten die Schläger; die Polizei konnte sie wenig später aber festnehmen. Der Fahrgast erlitt Prellungen im Gesicht und am ganzen Körper. Der Lokführer wurde nur leicht verletzt, wie die Bundespolizei am Dienstag in Nürnberg mitteilte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Putzmann will bei Polizei saubermachen - wenig später sitzt er in der Zelle
Eigentlich wollte der Putzmann in der Polizeidienststelle in Lohr am Main nur seine Arbeit machen, doch stattdessen landete der 22-Jährige in einer Zelle.
Putzmann will bei Polizei saubermachen - wenig später sitzt er in der Zelle
Sänger hetzt gegen Homosexuelle: Nun soll er ausgerechnet vor dieser Party auftreten
Das Timing ist denkbar schlecht: In seinen Texten hetzt Bounty Killer offen gegen Schwule und Lesben. Nun soll der Dancehall-Künstler einen Tag vor einer LGBT-Party …
Sänger hetzt gegen Homosexuelle: Nun soll er ausgerechnet vor dieser Party auftreten
Flüchtender Schwarzfahrer begibt sich in Lebensgefahr - dann bewirft er Polizisten mit Steinen
Nur, weil er kein Ticket hatte: Auf der Flucht vor ihn verfolgenden Polizisten hat sich ein Schwarzfahrer in Lebensgefahr gebracht.
Flüchtender Schwarzfahrer begibt sich in Lebensgefahr - dann bewirft er Polizisten mit Steinen
Erhöhte Waldbrandgefahr in Oberbayern: Diese Maßnahme ergreift die Regierung
Wegen erhöhter Waldbrandgefahr hat die Regierung von Oberbayern für das Wochenende Beobachtungsflüge angeordnet.
Erhöhte Waldbrandgefahr in Oberbayern: Diese Maßnahme ergreift die Regierung

Kommentare