Fünf Verletzte und hoher Schaden bei Lkw-Unfall auf A9

Pegnitz - Bei einem schweren Lastwagen-Unfall auf der Autobahn 9 bei Pegnitz (Landkreis Bayreuth) sind am Dienstag fünf Menschen verletzt worden.

Es entstand ein Sachschaden von rund 430 000 Euro, wie die Polizei in Bayreuth berichtete. Ein Sattelzug hatte am Nachmittag wegen eines geplatzten Reifens die Mittelschutzplanke durchbrochen und war umgestürzt. Ein entgegenkommendes Auto prallte gegen den Lastwagen und die beschädigte Leitplanke. Die 43 Jahre alte Fahrerin und der 15 Jahre alte Beifahrer wurden leicht verletzt.

Trümmerteile trafen ein weiteres Auto, dessen Fahrerin einen Schock erlitt. Der 24 Jahre alte Lastwagenfahrer blieb unverletzt, seine beiden 27 Jahre alten Mitfahrer wurden leicht verletzt.

Der Sattelzug war mit zwei Sportwagen beladen, die einen Totalschaden erlitten. Die Bergung dauerte mehrere Stunden, die Autobahn musste in beide Richtungen vorübergehend voll gesperrt werden. In Richtung Süden dauerte die Sperrung noch bis zum Abend. Dort bildete sich ein Stau von rund zehn Kilometern Länge.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare