Langer Stau auf A3

Fünf Verletzte bei Unfall mit Reisebus

Geiselwind - Bei einem Reisebus-Unfall auf der Autobahn 3 in Unterfranken sind am Samstag fünf Menschen verletzt worden. Die Ski-Gruppe war auf der Reise ins Pitztal.

Der Bus mit 43 Insassen war am frühen Morgen auf dem Weg in den Skiurlaub im Zillertal, als der Fahrer nach eigenen Angaben einem Reh ausweichen musste. Wie die Polizei mitteilte, verlor der Fahrer wegen des Ausweichmanövers die Kontrolle über das Fahrzeug. Der Bus rutschte nahe Geiselwind (Landkreis Kitzingen) in den Straßengraben. Vier Passagiere und der zweite Busfahrer, der gerade eine Pause eingelegt hatte, kamen mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Während der Bergungsarbeiten bildete sich ein 19 Kilometer langer Stau. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 25 000 Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Der Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer musste zuletzt mehrere Krisen überwinden. Nun kann der älteste Druckmaschinenbauer der Welt Jubiläum feiern - dank eines …
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Ein Gütermotorschiff ist auf der Donau bei Straubing havariert - ein Leck war die Ursache. In einem Feuerwehreinsatz musste Wasser aus dem Schiff gepumpt werden.
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Ein Lastwagenfahrer ist abgelenkt, weil er zur Trinkflasche greift und prallt auf einen Tanklaster - der mit 22 Tonnen Aceton beladen ist. Die Bergung dauert über drei …
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Kompromiss im Streit um nächtlichen Glockenschlag in Pegnitz
Die Pegnitzer Bürger waren sich uneinig: Einige konnten aufgrund des nächtlichen Glockenschlags nicht schlafen, andere wollten ihn aber unbedingt behalten. Nun gibt es …
Kompromiss im Streit um nächtlichen Glockenschlag in Pegnitz

Kommentare