Weil er den Notruf testen wollte

Fünfjähriger löst Großeinsatz aus

Weiden - Er hatte wohl etwas zu genau beim Thema "Notruf" aufgepasst: Ein fünf Jahre alter Bub löste einen Großeinsatz in einem Kindergarten in Weiden aus.

Nach Angaben der Polizei vom Freitag hatte der Kleine am Vortag Alarm geschlagen und einen Brand gemeldet. Dann legte der Fünfjährige sofort wieder auf. Als die Einsatzkräfte wenig später am Kindergarten eintrafen, war zum Glück alles in bester Ordnung. Rasch stellte sich heraus, dass der Kleine wohl einen Praxistest vornehmen wollte. Im Kindergarten sei erst kürzlich das Thema Notruf behandelt worden, berichtete die Polizei. Daher habe sich der Fünfjährige das Handy einer Erzieherin geschnappt und den Notruf ausgelöst.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ticket-Erlöse veruntreut: Ermittlungen gegen Fährmann am Chiemsee
Er soll Einnahmen aus dem Fährbetrieb veruntreut haben. Jetzt wird gegen einen Fährmann am Chiemsee ermittelt, der auch Mitglied im Gemeinderat und Zweiter Bürgermeister …
Ticket-Erlöse veruntreut: Ermittlungen gegen Fährmann am Chiemsee
Jugendlicher trägt Waffe im Hosenbund und löst Polizeieinsatz aus
Mehrere Waffen waren am Bahnhof auf einen Jugendlichen gerichtet, der eine Waffe in seinem Hosenbund trug. Dabei war die gar nicht so gefährlich, wie sie schien.
Jugendlicher trägt Waffe im Hosenbund und löst Polizeieinsatz aus
Angst vor Schweinepest: Das Ende der Schonzeit
Die Angst vor der Afrikanischen Schweinepest ist groß. Während sich in Bayern alle beteiligten Verbände zum Krisengipfel treffen, will Bundesagrarminister Schmidt die …
Angst vor Schweinepest: Das Ende der Schonzeit
Diesel-Fahrverbote: In Bayern weiter viel Widerstand 
Das Bundesverwaltungsgericht entscheidet über das Diesel-Fahrverbot in Großstädten. Die bayerische Staatsregierung plädiert für andere Lösungen. Zur Verbesserung der …
Diesel-Fahrverbote: In Bayern weiter viel Widerstand 

Kommentare