+
Sie hatte die Rechnung ohne die Handyortung gemacht: Die Diebin eines Smartphones wurde in Fürth per App ermittelt.

Täterin per App ermittelt

Handyortung führt zur Diebin

Nürnberg/Fürth - Eine App zur Handyortung ist einer Diebin in Fürth zum Verhängnis geworden. Sie hatte die Polizei direkt zu ihr gelotst.

Am Sonntagmorgen hatte das Opfer sein Smartphone in einer Toilette im Nürnberger Hauptbahnhof vergessen. Sofort darauf bemerkte die Frau den Verlust, das Handy war allerdings nicht mehr an Ort und Stelle.

Wie die Polizei am Montag berichtete, ließ daraufhin ein Begleiter der Frau das Mobiltelefon über eine spezielle App orten. Mit einer Streife ging es anschließend nach Fürth, wo die laut Polizei völlig überraschte 22 Jahre alte Tatverdächtige in der Innenstadt festgenommen wurde.

Das Opfer erhielt sein Smartphone zurück. Gegen die Fürtherin wird nun ermittelt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wanderer sauer: Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen nachts geschlossen
Für Wanderer warten im September die goldenen Tage. Mit der Partnachklamm bleibt ein Nadelöhr für Touren rund um die Zugspitze vorerst nachts geschlossen. Viele …
Wanderer sauer: Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen nachts geschlossen
Lkw kommt von Straße ab und überschlägt sich
Bei einem Unfall auf der A7 prallt ein Lkw gegen die Schutzplanke und überschlägt sich. Doch der Lastwagenfahrer hatte Glück im Unglück.
Lkw kommt von Straße ab und überschlägt sich
Schwimmbad wegen Handgranate gesperrt
Im Lindenhofbad fanden drei Mädchen eine Handgranate. Sie konnte zwar erfolgreich geborgen werden, doch das Schwimmbad soll noch eine Weile gesperrt bleiben.
Schwimmbad wegen Handgranate gesperrt
Drama auf Autobahnbrücke: So lief die grausame Tat ab
Die Ermittlungen im Falle des Beziehungsdramas auf einer Autobahnbrücke in Bischbrunn sind abgeschlossen. Der 31-Jährige erstach seine Lebensgefährtin und stürzte sich …
Drama auf Autobahnbrücke: So lief die grausame Tat ab

Kommentare