Original zuvor bereits gestohlen

Holocaust-Mahnmal zerstört: Unbekannte kratzen Hakenkreuz in Gedenktafel

In eine Gedenktafel für Opfer des Holocausts haben Unbekannte in Fürth ein Hakenkreuz gekratzt. Das Original war bereits zuvor gestohlen worden.

Fürth - Die Inschrift, die an zwei ermordete Fürther jüdischen Glaubens erinnert, war nach Angaben der Polizei vom Freitag erst kurz zuvor wieder angebracht worden. Im Sommer hatten Unbekannte das Original gestohlen. Damals wurde auch eine von Juden gepflanzte Birke in der Nähe beschädigt, die Teil des Mahnmals ist. Seit dem 22. Dezember hing die neue Gedenktafel, sechs Tage später fiel das rechtsextreme Symbol darauf auf. Ob die Vorfälle in einem Zusammenhang stehen, war zunächst nicht bekannt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vier Rehe gerissenen -  Jäger erstattet Anzeige
Vier Rehe sind tot. Die Spuren an den Tieren eindeutig. Nun hat ein Jäger in Oberfranken Anzeige erstattet. 
Vier Rehe gerissenen -  Jäger erstattet Anzeige
Nach Schrecksekunde für Trumps Außenminister - Pompeo zu Besuch an Anschlagsort
Es war ein außergewöhnlicher Besuch: Am 7. November war US-Außenminister Mike Pompeo im bayerischen Mödlareuth - das Dorf feiert die Wiedervereinigung.
Nach Schrecksekunde für Trumps Außenminister - Pompeo zu Besuch an Anschlagsort
Lkw-Fahrer hört seltsame Geräusche - dann entdecken Polizisten fünf Menschen 
Ein Lkw-Fahrer war auf der A96 Richtung Lindau unterwegs, als er merkwürdige Geräusche hörte. Die gerufene Polizei entdeckte daraufhin mehrere Menschen im …
Lkw-Fahrer hört seltsame Geräusche - dann entdecken Polizisten fünf Menschen 
Vollsperrung der A7: Glatteis führt zu Massencrash - Auto rast ungebremst in Rettungswagen
Auf der A7 bei Kitzingen in Richtung Kassel ist es zu einem schweren Unfall gekommen. Grund war offenbar Glatteis. 29 Personen wurden teils schwer verletzt.
Vollsperrung der A7: Glatteis führt zu Massencrash - Auto rast ungebremst in Rettungswagen

Kommentare