Özil tritt aus Nationalmannschaft zurück - Rassismus-Vorwürfe gegen DFB-Spitze

Özil tritt aus Nationalmannschaft zurück - Rassismus-Vorwürfe gegen DFB-Spitze

Mordkomission ermittelt

Fürth: Obdachloser(57) fast zu Tode geprügelt

Ein 57-jähriger Obdachloser wurde am Dienstagabend von zwei Unbekannten angegriffen. Sie forderten seine Wertsachen. Das Opfer erlitt erhebliche Kopfverletzungen.

Fürth - Ein 57-jähriger Obdachloser wurde am Dienstagabend gegen 22 Uhr Opfer eines Gewaltverbrechens. Zwei Männer griffen den 57-Jährigen im Stadtpark an, wo der Mann zu dem Zeitpunkt sein Nachtlager aufgeschlagen hatte. Dabei wurde das Opfer fast zu Tode geprügelt. Sie traten gegen seinen Kopf und raubten ihm seinen Geldbeutel. 

Passanten beobachteten den Überfall und alarmierten die Fürther Polizei, die nur wenige Minuten später eintraf und die beiden Tatverdächtigen noch am Tatort festgenommen hat. Die beiden 40 und 45 Jahre alten Männer sind den Angaben zufolge selbst obdachlos. Sie werden im Laufe des heutigen Mittwochs wegen versuchten Totschlags dem Haftrichter vorgeführt. Laut Angaben des erstbehandelnden Notarztes erlitt das 57-jährige Opfer lebensgefährliche Kopfverletzungen. Der geraubte Geldbeutel konnte bisher nicht aufgefunden werden.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, sollen sich bitte mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 09 11 2112 - 3333 in Verbindung setzen.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bürgerentscheid: Kaufbeuren entscheidet sich gegen Moschee
In Kaufbeuren haben sich die Wähler im Rahmen eines Bürgerentscheids gegen eine Grundstücksvergabe für eine neue Moschee entschieden.
Bürgerentscheid: Kaufbeuren entscheidet sich gegen Moschee
Hartes Wochenende für Retter: Mehrere junge Menschen sterben auf Bayerns Straßen
Das Schlimmste für Retter ist, wenn sie voller Adrenalin zu einer Unfallstelle kommen - und nicht mehr helfen können. Genau das ist an diesem Wochenende viel zu oft …
Hartes Wochenende für Retter: Mehrere junge Menschen sterben auf Bayerns Straßen
Nach Streit mit Kunden: Mitarbeiter von Burger-King-Restaurant stirbt
Nach einer Auseinandersetzung mit Gästen eines Nürnberger Schnellrestaurants ist am Sonntag ein Sicherheitsmitarbeiter gestorben.
Nach Streit mit Kunden: Mitarbeiter von Burger-King-Restaurant stirbt
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand
Eine Frau sieht einen Mann bewegungslos am Straßenrand liegen. Sie setzt einen Notruf ab und leistet erste Hilfe. Doch alles zu spät. Die Polizei geht von einer …
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand

Kommentare