1. Startseite
  2. Bayern

Fürth-Trainer Leitl: „Mitleid ist nicht angebracht“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Stefan Leitl
Stefan Leitl steht vor einem Spiel auf dem Platz. © Daniel Karmann/dpa/Archivbild

Der Fürther Bundesliga-Coach Stefan Leitl hat eingeräumt, dass ihn die desolate Tabellensituation des Aufsteigers vor dem 13. Spieltag überrascht hat. „Es ist eine unglaublich schwierige Situation für uns. Dass wir aktuell so abgeschlagen sind, damit hätte keiner gerechnet“, sagte der Trainer der SpVgg Greuther Fürth am Samstag im TV-Sender Sky vor dem Heimspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim.

Fürth - Vor der Partie lagen die sieglosen Fürther mit einem Punkt abgeschlagen auf dem 18. und letzten Tabellenplatz.

„Die Situation ist sehr, sehr bitter im Moment“, sagte Leitl vor seinem 100. Pflichtspiel als Fürther Trainer, betonte aber auch: „Mitleid ist nicht angebracht.“ dpa

Auch interessant

Kommentare