Nach sechs Jahrzehnten

Füssen gibt Titel "Mineralheilbad" ab

Füssen - Füssen im Allgäu gibt nach rund sechs Jahrzehnten das Prädikat Mineralheilbad ab. Die Stadt will sich auf die Kernkompetenz "Kneipp" konzentrieren.

Wie Tourismus-Chef Stefan Fredlmeier am Mittwoch sagte, habe der Stadtrat am Vorabend den Verzicht auf den Titel beschlossen. Er galt bisher für den Ortsteil Bad Faulenbach. Gleichzeitig habe man sich auf eine Neuausrichtung des Gesundheitsortes Füssen festgelegt. Dazu gehöre, dass sich die Stadt auf seine Kernkompetenz Kneipp konzentrieren und mit allen Ortsteilen langfristig Kneipp-Heilbad werden will.

Um das Prädikat Mineralheilbad zu halten, hätte die Stadt die seit 2002 stillgelegte Heilquelle mit großem Aufwand reaktivieren müssen. Im Quellbereich wurden Schadstoffeinträge festgestellt. Das Wasser könnte zwar gereinigt werden, „aber eine Heilquelle muss unbehandelt sein“, sagt Fredlmeier.

Auf die Stadt habe die Aberkennung des Titels keine Auswirkungen, sagt er. „Natürlich gibt man ein Prädikat nicht gerne auf. Aber der Aufwand, es zu erhalten, wäre zu groß gewesen und stünde in keinem Verhältnis.“ Zudem habe Füssen schon seit einigen Jahren nicht mehr damit geworben. Weiterhin darf sich Bad Faulenbach als Moorheilbad bezeichnen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Feuer: Gehbehinderter Bewohner in letzter Sekunde gerettet
Augsburg -  Buchstäblich in letzter Sekunde hat die Feuerwehr einen gehbehinderten Bewohner aus seiner verrauchten Wohnung gerettet.
Feuer: Gehbehinderter Bewohner in letzter Sekunde gerettet
Amok-Drohung löst SEK-Einsatz aus
Töging am Inn - Ein 23-jähriger Mann aus Töging hat einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Er hatte gedroht, Anfang Mai Mitarbeiter eines Amtes zu töten und sich …
Amok-Drohung löst SEK-Einsatz aus
Bahn testet führerlosen Bus-Shuttle in Bayern
Bad Birnbach - Es klingt wie aus einem Science-Fiction-Film: Doch im Landkreis Rottal-Inn soll demnächst ein führerloser Bus-Shuttle der Deutschen Bahn fahren.
Bahn testet führerlosen Bus-Shuttle in Bayern
Soldat als falscher Flüchtling: Der rätselhafte Fall Franco A.
Auch nach der Verhaftung des Berufssoldaten Franco A. sind viele Fragen offen. Wie konnte sich der 28-jährige Deutsche unbemerkt als syrischer Flüchtling ausgeben? Was …
Soldat als falscher Flüchtling: Der rätselhafte Fall Franco A.

Kommentare