US-Präsident Trump droht mit totaler Vernichtung Nordkoreas

US-Präsident Trump droht mit totaler Vernichtung Nordkoreas

Nach sechs Jahrzehnten

Füssen gibt Titel "Mineralheilbad" ab

Füssen - Füssen im Allgäu gibt nach rund sechs Jahrzehnten das Prädikat Mineralheilbad ab. Die Stadt will sich auf die Kernkompetenz "Kneipp" konzentrieren.

Wie Tourismus-Chef Stefan Fredlmeier am Mittwoch sagte, habe der Stadtrat am Vorabend den Verzicht auf den Titel beschlossen. Er galt bisher für den Ortsteil Bad Faulenbach. Gleichzeitig habe man sich auf eine Neuausrichtung des Gesundheitsortes Füssen festgelegt. Dazu gehöre, dass sich die Stadt auf seine Kernkompetenz Kneipp konzentrieren und mit allen Ortsteilen langfristig Kneipp-Heilbad werden will.

Um das Prädikat Mineralheilbad zu halten, hätte die Stadt die seit 2002 stillgelegte Heilquelle mit großem Aufwand reaktivieren müssen. Im Quellbereich wurden Schadstoffeinträge festgestellt. Das Wasser könnte zwar gereinigt werden, „aber eine Heilquelle muss unbehandelt sein“, sagt Fredlmeier.

Auf die Stadt habe die Aberkennung des Titels keine Auswirkungen, sagt er. „Natürlich gibt man ein Prädikat nicht gerne auf. Aber der Aufwand, es zu erhalten, wäre zu groß gewesen und stünde in keinem Verhältnis.“ Zudem habe Füssen schon seit einigen Jahren nicht mehr damit geworben. Weiterhin darf sich Bad Faulenbach als Moorheilbad bezeichnen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prozess: Ehestreit wegen Küsschen-Mail eskaliert - Frau tot
Eine zu Wutausbrüchen neigende Frau ist vollkommen ausgerastet, als ihr Ehemann sie mit einer Küsschen-Mail eines fremden Mannes konfrontiert hat. Der Streit endete in …
Prozess: Ehestreit wegen Küsschen-Mail eskaliert - Frau tot
Mädchenrealschule in Rosenheim evakuiert
Großeinsatz an der Mädchenrealschule in Rosenheim: Am Vormittag musste die Schule evakuiert werden, weil 20 Schülerinnen über Atemwegsprobleme klagten. 
Mädchenrealschule in Rosenheim evakuiert
Züge kollidieren nahe Augsburg Hauptbahnhof - Ursache nun bekannt
In der Nähe des Augsburger Hauptbahnhofes sind am Montagmittag zwei Züge zusammengestoßen. Ein Lokführer wurde verletzt, die Ursache für den Unfall steht nun fest.
Züge kollidieren nahe Augsburg Hauptbahnhof - Ursache nun bekannt
Freundin erdrosselt: 31- Jähriger vor Gericht
Ein zum Tatzeitpunkt 31-Jähriger steht seit Dienstag vor Gericht, weil er seine Freundin geschlagen und erdrosselt haben soll. Zuvor war es offenbar zum Streit gekommen.
Freundin erdrosselt: 31- Jähriger vor Gericht

Kommentare