Beamte schlagen Autoscheibe ein 

Herrchen war beim Baden: Polizei rettet Hund vor Hitzetod

Füssen - Die Polizei hat in Füssen einen Hund vor der prallen Sonne aus einem Auto gerettet. Der Besitzer hatte das Tier bei rund 30 Grad etwa zwei Stunden lang im Wagen sitzen lassen, während er selbst zum Baden ging.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatte ein Passant den eingesperrten Hund am Vortag entdeckt. Als die alarmierten Beamten eintrafen, lag das Tier bereits im Fußraum und hechelte stark. Die Polizisten schlugen eine Scheibe ein, befreiten den Hund und ließen ihn von einem Tierarzt untersuchen. Nach einem kurzen Aufenthalt im Tierheim wurde der Hund wieder an seinen Besitzer übergeben. Dieser zeigte Einsicht, gab jedoch an, dass er den Hund zuvor zur Abkühlung in den See gelassen habe.

Erst am Tag zuvor hatte die Feuerwehr ebenfalls im bayerischen Allgäu einen Hund aus einem völlig überhitzten Auto befreien müssen. Ein 43-Jähriger hatte das Tier in Wolfertschwenden (Landkreis Unterallgäu) bei rund 28 Grad für zwei Stunden im Wagen gelassen. Das Herrchen wurde wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz angezeigt.

Die Polizei rät dringend, Tiere bei sommerlichen Temperaturen nicht im Fahrzeug zu lassen, da dort innerhalb kürzester Zeit sehr hohe Temperaturen herrschen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetterwarnungen: Extreme Orkanböen in den Bergen, stürmisch am Alpenrand
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Montag vor Unwettern mit extremen Orkanböen in den bayerischen Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern gewarnt.
Unwetterwarnungen: Extreme Orkanböen in den Bergen, stürmisch am Alpenrand
Muslimische Bestattungen in Bayern: Der Ärger um die letzte Ruhe
Die Debatte um eine Lockerung der Sargpflicht ist nicht neu – aber sie kocht immer wieder hoch. Zuletzt vor wenigen Tagen, als die SPD mit einem entsprechenden Antrag …
Muslimische Bestattungen in Bayern: Der Ärger um die letzte Ruhe
Winter sorgt für viele Unfälle in Bayern
Wegen Glätte und frostigem Wind ist es am Wochenende in Bayern zu zahlreichen Unfällen gekommen. Auf der Zugspitze gab es einen eisigen Rekord.
Winter sorgt für viele Unfälle in Bayern
14-Jährige fliehen mit Moped vor Polizei
Zwei 14-Jährige auf einem Moped haben sich mit der Polizei im oberpfälzischen Amberg eine Verfolgungsjagd geliefert. Die Beamten hatten das Moped kontrollieren wollen, …
14-Jährige fliehen mit Moped vor Polizei

Kommentare