Tödliches Virus

Furcht vor Schweinepest: Kabinett macht Jagd auf Wildschweine

Aus Furcht vor der sogenannten Afrikanischen Schweinepest soll in Bayern die Jagd auf Wildschweine intensiviert werden.

München -  Das ist ein Teil eines umfassenden Maßnahmenpakets, das das Kabinett am Dienstag (10.00 Uhr) auf den Weg bringen will.

Hintergrund ist ein Ausbruch der hochansteckenden Krankheit bei Wildschweinen im Südosten Tschechiens vor einigen Monaten. Die Viruserkrankung verläuft für die infizierten Tiere in der Regel tödlich. Für den Menschen ist die Krankheit ungefährlich, eine Einschleppung in Zuchtbetriebe kann aber zu großen wirtschaftlichen Schäden führen.

Bayerns Schweinebauern blicken mit Sorge nach Tschechien: Dort häufen sich Fälle der Afrikanischer Schweinepest.

Tschechien kämpft auf Hochtouren gegen die für Schweine hochgefährliche Afrikanische Schweinepest und hat mit dem Bau eines kilometerlangen Elektrozauns begonnen.

Ist die Schweinepest gefährlich?

Die Afrikanische Schweinepest verläuft für die infizierten Tiere in der Regel tödlich. Bei einem Übergriff auf Hausschweine drohen erhebliche wirtschaftliche Schäden, da es keine Impfung gibt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Diebe stehlen Weine aus Schwabinger Kellerabteil
Unbekannte haben in Schwabing hochwertige Weine aus einem Kellerabteil entwendet. Nun ruft die Polizei Zeugen für Hinweise auf.
Diebe stehlen Weine aus Schwabinger Kellerabteil
Stadtrat diskutiert über 24-Stunden-Alkoholverbot
Ist Alkohol künftig rund um den Münchner Hauptbahnhof auch tagsüber verboten? Der Stadtrat diskutiert am Dienstagmorgen darüber.
Stadtrat diskutiert über 24-Stunden-Alkoholverbot
Eltern erschlagen und eingemauert - Paar heiratete kurz darauf
Nach dem gewaltsamen Tod eines Ehepaares aus Schnaittach bei Nürnberg soll im Februar der Prozess gegen den Sohn des Paares und seine Ehefrau wegen Mordes beginnen.
Eltern erschlagen und eingemauert - Paar heiratete kurz darauf
Mann (25) steht an Ampel und lässt prekären Gegenstand fallen
Mit gleich zwei Luftdruckpistolen in der Tasche wurde am Montagabend ein Mann in Bamberg aufgegriffen. Ein Missgeschick führte nun zu einer Anzeige gegen ihn.
Mann (25) steht an Ampel und lässt prekären Gegenstand fallen

Kommentare