Plötzlich taumelte er und sackte zu Boden

Drama in Gansheim: Fußballer (23) stirbt auf dem Platz

Gansheim - Bei einem Spiel zwischen dem FC Marxheim-Gansheim und dem TSV Harburg ist ein 23-jähriger Spieler gestorben. Die Teams fühlen sich vom Schock wie gelähmt.

"Das ist einfach unbegreiflich", sagt der Trainer des TSV Harburg der Augsburger Allgemeinen. Sein Spieler war am Samstagnachmittag bei dem Spiel in Gansheim in Schwaben zusammengebrochen. Obwohl eine Ärztin schnell versuchte, ihn wiederzubeleben, starb der junge Fußballer.

Nach ungefähr 20 Minuten in der ersten Halbzeit sei das Spiel für eine Trinkpause unterbrochen worden. „Da waren keine Anzeichen, dass es ihm nicht gut geht. Wäre etwas gewesen, hätte ich ihn sofort ausgewechselt“, sagt der Coach des 23-Jährigen.

Etwa zehn Minuten später sei der Spieler nach einem Eckball in den Strafraum gelaufen, getaumelt und auf den Rasen gesackt. Er habe sich wieder aufgerichtet, sei aber wieder gefallen. Der Trainer vermutete Kreislaufprobleme, doch dann folgte die entsetzliche Gewissheit. Dem Bericht zufolge ist es unklar, woran genau der 23-Jährige starb.  

Der Gegner des TSV Harburg, der FC Marxheim-Gansheim, sagte ein Sonntagsspiel ab. 

sah

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fliegerbombe erfolgreich entschärft: Bewohner dürfen zurück
Eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg wurde am Freitag bei Baggerarbeiten in der Gemeinde Kastenau im Landkreis Rosenheim gefunden. 
Fliegerbombe erfolgreich entschärft: Bewohner dürfen zurück
Abgeordneten-Prozess: Auch nach zwei Jahren kein Termin
Der Abgeordnete Günther Felbinger wartet weiter auf einen Gerichtstermin. Er soll den Landtag um viel Geld betrogen haben, doch das Landgericht priorisiert andere Fälle …
Abgeordneten-Prozess: Auch nach zwei Jahren kein Termin
Bayern erhöht Ausgaben um 524 Millionen Euro
München – Durch neue Projekte summieren sich die Ausgaben des Freistaats 2018 auf 59,9 Milliarden Euro. Die CSU-Fraktion setzt dabei kleine Nadelstiche gegen die …
Bayern erhöht Ausgaben um 524 Millionen Euro
Mann lädt Frauen zu einer Medikamentenstudie ein - dann vergewaltigt er sie
Jahrelang gewann ein Mann aus Nürnberg mit einer grausamen Masche Frauen und deren Vertrauen für sich - anschließend machte er sie bewusstlos und verging sich an ihnen. 
Mann lädt Frauen zu einer Medikamentenstudie ein - dann vergewaltigt er sie

Kommentare