+

Auf der Suche nach Hinweisen

Fußballer stinksauer: Unbekannte toben sich mit Auto auf ihrem Rasen aus

  • schließen

Eine böse Überraschung gab es für die Aktiven des ASV Au im Kreis Rosenheim. In der Nacht auf Sonntag haben Unbekannte einen der Fußballplätze mit einem Auto komplett ramponiert.

Bad Feilnbach - Stinksauer sind die Mitglieder des Fußball-Bezirksligisten ASV Au (Kreis Rosenheim). In der Nacht von Samstag auf Sonntag sind Unbekannte, vermutlich mit einem Auto, querfeldein über einen der vereinseigenen Fußballplätze gefahren und haben diesen komplett ramponiert.

Über Facebook sucht der Verein nun nach Hinweisen und  den „Vollidioten“, die sich auf ihrem Rasen ausgetobt haben. Und auch, dass dieser nächtliche Ausflug erhebliche Konsequenzen für den Verein nach sich zieht, wird in dem Facebook-Post deutlich: „Euch ist vermutlich nicht bewusst, welchen finanziellen, aber auch sportlichen Schaden diese Drecksaktion nach sich zieht“, schreibt der Verein. Trainiert werden auf dem Auer Rasen die Nachwuchsmannschaften von den Bambinis bis zu den Junioren und alle aktiven Damen- und Herrenmannschaften. 

Mit dem Aufruf in Facebook hofft der Verein nun auf Zeugenhinweise. Zielführende und Sachdienliche Hinweise sollen sogar belohnt werden. Aber auch dem Täter wollen die Verantwortlichen die Chance geben, sich zu stellen. „Sollte jemand sein hoffentlich schlechtes Gewissen aufarbeiten wollen, so bitten wir auch dich/euch auf uns zuzukommen, um schwerwiegendere Konsequenzen zu vermeiden“, heißt es. 

Mehr dazu lesen Sie auch auf Rosenheim24.de*.

tas 

*Rosenheim24.de ist Teil der bundesweiten Ippen-Digital-Zentralredaktion.

Meistgelesene Artikel

Bayer verliert auf Tiroler Berg das Gleichgewicht - er stürzt in den Tod
In den Tiroler Alpen ist ein Augsburger tödlich verunglückt. Der erfahrene Bergsteiger verlor wohl das Gleichgewicht und stürzte ab. 
Bayer verliert auf Tiroler Berg das Gleichgewicht - er stürzt in den Tod
Mann flüchtet vor der Polizei - er überlebt es nicht
Er gab Gas und bezahlte seine waghalsige Flucht mit dem Leben. Ein 51-jähriger Autofahrer konnte am Samstag nicht mehr gerettet werden.
Mann flüchtet vor der Polizei - er überlebt es nicht
Gutes Zureden und Kraft: Pferd aus misslicher Lage befreit
Bis zum Hals steckte ein Pferd in Gaimersheim (Landkreis Eichstätt) im Sumpf fest. Die Rettung des Tiers gestaltete sich nicht einfach.
Gutes Zureden und Kraft: Pferd aus misslicher Lage befreit
Mann springt aus Wut in Glasscheibe - weil ein Türsteher anderer Meinung war
Ein 25-Jähriger wollte eine Kneipe in Regensburg besuchen. Doch der Türsteher war anderer Meinung.
Mann springt aus Wut in Glasscheibe - weil ein Türsteher anderer Meinung war

Kommentare