Fußgängerin von Auto angefahren und getötet

Kitzingen - Eine 46-jährige Fußgängerin ist im unterfränkischen Kitzingen von einem Auto angefahren worden. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Frau zehn Meter durch die Luft geschleudert. Wie es dazu kam:

Eine 46-jährige Fußgängerin ist im unterfränkischen Kitzingen von einem Auto angefahren und dadurch getötet worden. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, überquerte die dunkel gekleidete Frau am Montagabend eine Staatsstraße, offenbar ohne dabei auf den Verkehr zu achten. Ein 59 Jahre alter Autofahrer konnte trotz Vollbremsung einen Zusammenstoß nicht verhindern. Sein Wagen erfasste die Fußgängerin frontal. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die 46-Jährige zehn Meter weiter auf die Fahrbahn geschleudert. Die Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht und starb dort an ihren schweren Verletzungen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer mehr Straftaten in Bayern
Im vergangenen Jahr ist die Zahl der verurteilten Straftäter wieder gestiegen - 4,5 Prozent mehr als im Jahr 2015.
Immer mehr Straftaten in Bayern
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest
Der 50-jährige Reichsbürger soll im Oktober 2016 auf SEK-Beamte geschossen haben. Der zuständige Psychiater hat jetzt ein Gutachten zu dessen Schuldfähigkeit vorgestellt.
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest
Flüchtlingsintegration droht zu scheitern
Bayerische Gemeinden befürchten, dass die Integration von Flüchtlingen wegen fehlender sozialer Wohnungen scheitern könnte. Sie fordern die Bundesregierung zum Handeln …
Flüchtlingsintegration droht zu scheitern
Zoll erwischt mutmaßliche Dealer mit 1000 Ecstasy-Pillen
Mit über 200 Ecstasy-Pillen, versteckt im Brillenetui, wurde ein 25-Jähriger in Lindau erwischt. Bei einem Bekannten von ihm fanden Beamte weitere 700 Pillen.
Zoll erwischt mutmaßliche Dealer mit 1000 Ecstasy-Pillen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion