+
Tragischer Unfall: 79-Jährige Fußgängerin von Auto erfasst und getötet.

Windschutzscheibe zertrümmert

Fußgängerin von Auto erfasst und getötet

Tacherting - Eine 38 Jahre alte Autofahrerin hat in Tacherting im Landkreis Traunstein eine Fußgängerin übersehen und umgefahren. Die 79-Jährige wurde bei dem Unfall tödlich verletzt.

Die Fußgängerin wollte am Donnerstagabend in Tacherting (Landkreis Traunstein) die Trostberger Straße überqueren, als sie von einem Opel Meriva erfasst und zu Boden geschleudert wurde. Die Autofahrerin (38) hatte, wie die Polizei in Rosenheim mitteilte, die 79-Jährige übersehen.

Der Aufprall war jedoch so heftig, dass die Fußgängerin mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht wurde, wo sie wenig später starb.

Fußgängerin von Auto erfasst und getötet

Fußgängerin von Auto erfasst und getötet

Um den Unfallhergang aufzuklären hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Ein unfallanalytisches Gutachten wurde angeordnet.

dpa/mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau läuft auf Straße und wird vor Augen ihres Mannes getötet
Eichstätt - Sie wollte eigentlich nur eine Bundesstraße überqueren. Doch dabei wurde eine Frau auf der B13 getötet. Ihr Mann musste alles mit ansehen.
Frau läuft auf Straße und wird vor Augen ihres Mannes getötet
Faschingsbrauch: Mittenwald wirft die Weibermühle an
Die einen gehen fremd oder sind alt, die anderen kochen nur per Thermomix. Deshalb landet in Mittenwald so manche Frau in der Weibermühle, wo sie gemahlen wird – und als …
Faschingsbrauch: Mittenwald wirft die Weibermühle an
Hofleuchten aus dem Allgäu: Die Lampenschmiede
Görisried - Eine Allgäuer Familie baut in ihrer Schmiede alte Hoflampen nach, wie sie früher auf fast jedem Hof leuchteten. Die anstrengende, aber ehrliche Arbeit hat …
Hofleuchten aus dem Allgäu: Die Lampenschmiede
Bauanträge in Bayern brechen ein: Flaute bei der Windkraft
Seitdem die Kommunen die Planungshoheit bei der Windkraft haben, werden in Bayern deutlich weniger Anlagen gebaut. Manches deutet darauf hin, dass es bald so gut wie …
Bauanträge in Bayern brechen ein: Flaute bei der Windkraft

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion