+
Claus Scheer vom Aktionsbündnis "Stop G7" spricht von einer "Sauerei".

Sternmarsch in Garmisch-Partenkirchen

G7-Gegner reichen weitere Klage ein

Garmisch-Partenkirchen - Wenige Tage vor dem G7-Gipfel 2015 auf Schloss Elmau verschärfen Gipfelgegner ihren Protest gegen strikte Auflagen der Behörden für ihre Demonstrationen.

Claus Schreer vom Aktionsbündnis „Stop G7“ sprach am Dienstag in München von einer „Sauerei“, einem „Skandal“ und einer massiven Einschränkung des Grundrechts auf Meinungsfreiheit. Das Bündnis brachte am Dienstag nach eigenen Angaben eine weitere Klage gegen behördliche Beschränkungen eines Sternmarsches in Garmisch-Partenkirchen auf den Weg.

Eine Entscheidung des Münchner Verwaltungsgerichts über die erste Klage des Bündnisses stand am Dienstag weiter aus: Damit will das Bündnis durchsetzen, doch noch ein Protest-Camp an der Loisach errichten zu dürfen. Wilde Camps, also trotz Verbots, werde es aber nicht geben, versicherten die Sprecher.

dpa

G7-Gipfel 2015 auf Schloss Elmau: News-Blog und die wichtigsten Fakten

Die wichtigsten Fragen und Antworten zum G7-Gipfel haben wir bereits für Sie zusammengefasst. In unserem News-Blog zum G7-Gipfel erfahren Sie die aktuellsten Nachrichten rund um das Großereignis auf Schloss Elmau.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: So gefährlich kann die Eiswoche werden
Der Dauerfrost bleibt Bayern treu: Die „russische Kältepeitsche“ bringt besonders am Wochenende und kommende Woche arktische Temperaturen in den Freistaat. Das kann …
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: So gefährlich kann die Eiswoche werden
Zugriff in Bayern: Flüchtiger Vater-Mörder gefasst
Ein vor rund einer Woche aus einer psychiatrischen Klinik in Andernach (Rheinland-Pfalz) geflohener Mörder ist gefasst worden - in Bayern.
Zugriff in Bayern: Flüchtiger Vater-Mörder gefasst
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Lage entspannt sich
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Lage entspannt sich
Lokführer verhindert Kollision von zwei Zügen am Ammersee
In Utting fahren zwei mit Schülern besetzte Züge auf demselben Gleis ein – Grund wohl unachtsamer Fahrdienstleiter. Der Vorfall erinnert an das Unglück von Bad Aibling.
Lokführer verhindert Kollision von zwei Zügen am Ammersee

Kommentare